So optimierst du deine Suchergebnisse

Wie gut ist deine interne WordPress Suche?

Share on Facebook3Tweet about this on Twitter9Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Das Internet bietet uns die Möglichkeit in wenigen Sekunden nach komplexen Inhalten zu suchen. Suchmaschinen wie Google bereiten uns die verschiedenartigen Inhalte so auf, dass wir meist schnell zum gewünschten Ergebnis gelangen. Doch wie sieht es mit deiner eigenen Website aus? Hast du deine Suchergebnisseiten für Besucher optimiert? Wir zeigen dir in diesem Artikel, worauf es ankommt und wie du sie verbessern kannst!

Viele WordPress Themes liefern bei Suchanfragen innerhalb der Website lediglich eine simple Auflistung der vorhandenen Beiträge. Vorschaubilder sind dabei meist standardmäßig vorhanden, außerdem werden dem Suchenden auch Metainformationen wie Kategorie, Autor und Veröffentlichungsdatum der Posts angeboten. Doch damit war es das meistens auch schon.

Wer WordPress nicht ausschließlich als Blogsoftware verwendet und seinen Besuchern neben herkömmlichen Artikeln auch andersartige Inhaltstypen wie beispielsweise Videos, Veranstaltungstermine, Referenzen und ähnliches präsentiert, sollte sein Augenmerk auch auf die Optimierung von internen Suchergebnisseiten richten. Denn die Intention der Besucher bei der Nutzung des Suchschlitzes kann dann ebenso vielfältig sein wie die Website selbst.

So individualisierst du die WordPress Suchergebnisse

Eine durchdachte Suchergebnisseite zeichnet sich durch gute Besucherführung aus. Wichtig ist dabei zum einen, dass der Suchende die richtige Art von Inhalten präsentiert bekommt, und mit einem passenden Einleitungstext an die Hand genommen wird. Sind keine Ergebnisse vorhanden, sollten Alternativen aufgezeigt werden. Eine simple „Nichts gefunden“ Meldung ist schnell durch etwas zielführenderes ersetzt.

Bestimmten Post Type für die WordPress Suche festlegen

Beginnen wir mit dem einfachen Teil: Standardmäßig erhält man bei einer Suchanfrage mit WordPress sowohl Beiträge (posts) als auch Seiten (pages). Wer beispielsweise nur ein Impressum als Seite angelegt hat, oder generell keine Seiten in den Suchergebnissen wünscht, sollte diese aus der Suche heraushalten um den User nicht mit überflüssigen Ergebnissen abzulenken.

Das geht mit einer simplen Funktion, die den Post Type im Search Query auf „post“, also auf Beiträge beschränkt. An Stelle von „post“ kann hier natürlich auch zum Beispiel „pages“ oder ein eigener Custom Post Type eingetragen werden. Dann würde die Suche entsprechend nur Seiten oder Inhalte aus dem eigenen Post Type ausspucken.

function pressengers_customsearch($query) {
// Nur Blogposts in den Suchergebnissen zeigen
if($query->is_search) {
$query->set('post_type', 'post');
}
return $query;
}
add_filter('pre_get_posts', 'pressengers_customsearch');

Verschiedene Meldungen formulieren

Normalerweise unterscheiden WordPress Themes bei Suchanfragen zwischen zwei Möglichen Ergebnissen:

Nicht berücksichtigt wird hier, dass manche User versehentlich oder auch absichtlich eine leere Suchanfrage senden können. Diese kann übrigens auch ohne vorhandenes Suchformular mit dem Parameter /?s= am Ende des URLs gestellt werden. In diesem Fall sollte unserer Meinung nach ebenfalls eine aussagekräftige Meldung erscheinen. Nachfolgend zeigen wir dir, wie das in deinem Theme aussehen könnte.

So realisierst du drei unterschiedliche Meldungen. Füge diesen Code über der WordPress Loop ein:

<?php if(have_posts()) { ?>
<?php if(get_search_query() == '') { ?>
<p>Du hast scheinbar vergessen, etwas in den Suchschlitz einzugeben.
Kein Problem, du kannst das ja noch nachholen. </p>
<?php get_search_form(); ?>
<?php } else { ?>
<p>Deine Suche nach <?php the_search_query(); ?> war erfolgreich!
Nachfolgend findest du die Ergebnisse.</p>
<?php } ?>
<?php } else { ?>
<p>Leider konnten wir zu deiner Suchanfrage <?php the_search_query(); ?>
keine passenden Ergebnisse finden. Versuche sie bitte anders zu formulieren!</p>
<?php get_search_form(); ?>
<?php } ?>

Sag deinen Besuchern ruhig, wenn sie etwas vergessen haben..

Andersartige Inhalte hervorheben

Deine Website bietet deinen Besuchern mehr als nur herkömmliche Artikel? Wenn du beispielsweise einen Custom Post Type für Events erstellt hast, möchtest du diese möglicherweise besonders prominent und abseits der normalen Suchergebnisse präsentieren. Hierfür eignet sich ein individuelles WP_Query, das ausschließlich nach aktuellen Veranstaltungen sucht.

Am besten positionierst du dieses über dem Standard-Loop und beschränkst dich auf wenige Ergebnisse, um die Übersicht zu erhalten. Ebenfalls empfehlenswert ist es, diese Inhalte nur auf der ersten Suchergebnisseite anzuzeigen.

So könnte dein ergänzendes Search-Query über den standardmäßigen Ergebnissen aussehen:

<?php
if(!is_paged()) {
$events_search = new WP_Query(array(
'post_type' => 'event',
'showposts' => 4
));
if($events_search->have_posts()) {
while($events_search->have_posts()) {
?>
<div class="event">
<a href="<?php the_permalink(); ?>"><?php the_title(); ?></a>
<?php the_excerpt(); ?>
</div>
<?php
}
wp_reset_postdata();
}
}
?>

Die Möglichkeiten sind hier fast unbegrenzt. Für jede Art von Inhalt lassen sich die Suchergebnisse schön und zielführend aufbereiten. So könnten etwa auch Multimedia Posts wie z.B. Videos grafisch aufbereitet werden.

Interne Suchanfragen auswerten mit SearchMeter

Du möchtest wissen wonach deine Besucher in deiner internen WordPress Suche stöbern? Das geht nicht nur mit Trackingsoftware wie Google Analytics, sondern auch über ein simples und kostenloses WordPress Plugin: Search Meter nennt sich das nützliche Tool, das dir eine schnelle Übersicht der häufigsten, internen Suchanfragen liefert.

Die Suchanfragen deiner Besucher im Blick: SearchMeter zeigt dir schnell und einfach, wonach deine User suchen.

Das WordPress Plugin SearchMeter ist kostenlos.
Download

Wir empfehlen: Installiere dir SearchMeter und beobachte für einige Zeit, was deine Besucher in die Suchmaske eingeben. Sind die erhaltenen Ergebnisse hilfreich oder könnten sie eine Überarbeitung gebrauchen? Findet der User schnell die gewünschte Art von Inhalt, oder muss hier etwas an der Aufmachung deiner Suchergebnisse gearbeitet werden?

Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung und freuen uns über eure individuellen Tipps und Tricks zur Verbesserung der internen WordPress Suche(rgebnisse)!


Share on Facebook3Tweet about this on Twitter9Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..