Den WordPress-Blog auf einen anderen Server migrieren
Duplicator Plugin

Den WordPress-Blog auf einen anderen Server migrieren

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter14Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Wenn ihr neue WordPress-Seiten auf eurem lokalen Rechner entwickelt und nach Fertigstellung auf den Webserver verschieben möchtet, dann könnt ihr das in vielen Schritten manuell durchführen oder euch von einem Plugin unterstützen lassen und die Arbeit in 5 Minuten erledigen.

Duplicator WordPress

Mit dem kostenfreien WordPress-Plugin Duplicator erstellt ihr ein Abbild eurer WordPress-Seite samt Datenbank, das ihr bequem auf einem anderen Server einspielen könnt. Dazu führt euch der Wizard im ersten Schritt durch die Erstellung eines Zip-Archivs und einer dazugehörigen installer.php. Beide Dateien legt ihr in den neuen Webspace ab und ruft den Installer auf. In weiteren Schritten führt er euch dann durch die Erstellung der Datenbank. Am Ende müsst ihr nur noch die Permalink-Struktur erneuern und das Zip-Archiv löschen. Einfacher geht’s fast nicht. Hier die Schritte im Detail:

Schritt 1: Installations-Paket erstellen

Bevor ihr auf der Seite des Plugins ein neues Archiv erstellt, sind zwei Sachen zu beachten. Backup-Dateien blähen das Archiv unnötig auf und können auf der neuen Seite ohnehin nicht ohne weiteres eingespielt werden. Diese solltet ihr daher vorher an einem anderen Ort speichern und vom Server löschen. Die zweite Einschränkung betrifft den Cache, wenn ihr ein Caching-Plugin wie W3 Total Cache nutzt. Je nach Cache-Plugin können die Dateinamen der Daten im Cache Zeichen enthalten, die nicht im Zip-Archiv gespeichert werden können.

Daher:

  1. Backup-Dateien vom WordPress-Verzeichnis löschen (vorher lokal speichern!)
  2. Cache-Plugins deaktivieren und Cache leeren/löschen
  3. Archiv mit Duplicator erstellen
duplicator backend1

Leicht zu übersehen: Der wichtige Button zum Erstellen des Archivs befindet sich in der oberen rechten Ecke.

duplicator backend2

Soweit alles gut, die ersten Tests verliefen erfolgreich.

duplicator backend3

Praktisch: Den Pfad und die Datenbank-Zugangsdaten könnt ihr schon vorab festlegen. Andernfalls werdet ihr erst bei der Installation danach gefragt.

duplicator backend4

Alle Tests erfolgreich, die Archiv-Erstellung kann beginnen. Falls ihr größere Bilddateien in eurem Uploads-Ordner habt, wird das Plugin hier meckern – die Archiverstellung klappt in den meisten Fällen trotzdem.

duplicator backend5

Schritt 1 abgeschlossen. Über die beiden Buttons ladet ihr die installer.php und die Archiv-Datei herunter.

Schritt 2: Installationsdateien auf dem neuen Webspace ablegen und die Seite installieren

Mit ein Vorteil des Plugins ist das Zip-Archiv, durch das ihr, inklusive der installer.php, nur zwei Dateien per FTP auf den neuen Webspace schieben müsst. Die Dateiübertragung ist dadurch viel schneller, als wenn ihr alle WordPress-Dateien einzeln hochladet.

Nachdem der Upload abgeschlossen ist, ruft ihr die installer.php über die neue Adresse auf, zum Beispiel http://pressengers.de/installer.php.

duplicator installer1

Wenn ihr die Datenbank-Zugangsdaten im ersten Schritt nicht festgelegt habt, tragt ihr hier die entsprechenden Daten ein. Haken setzen, Button klicken und die obligatorische Nachfrage bestätigen, dann werden Eure Daten in die Datenbank geschrieben.

duplicator installer3

Wichtige Anpassungen, wenn sich durch den Umzug die Domain ändert: Hier gebt ihr die neuen Pfade ein, die die bisherigen Werte in der Datenbank überschreiben.

duplicator installer4

So sollte es aussehen: Keine Fehler und ab sofort ist eure Seite unter der neuen Domain abrufbar.

Schritt 3: Kleine Anpassungen und Bereinigung

Grundsätzlich läuft eure Seite jetzt, aber es gibt noch etwas zu tun:

  1. Die Permalink-Struktur erneut speichern (im WP-Backend unter Einstellungen > Permalinks)
  2. Die Duplicator-Dateien löschen (über das Plugin)
  3. Die Archiv-Datei löschen (per FTP)
  4. Einstellungen anderer Plugins, die in die .htaccess schreiben, erneut speichern.
permalinks aktualisieren

Unter Einstellungen > Permalinks speichert ihr jetzt die Einstellungen.

Installerdateien löschen1

In den Werkzeugen des Duplicator-Plugins könnt ihr die jetzt nicht mehr benötigten Daten löschen.

Fazit: Duplicator ist ein sehr praktisches Plugin, um ganze WordPress-Seiten in wenigen Minuten von einem (Test-) Server auf einen anderen zu übertragen.

Welche Plugins setzt ihr für den Umzug von Seiten ein? Schreibt eure Favoriten in die Kommentare.


Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter14Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "Den WordPress-Blog auf einen anderen Server migrieren"
  1. Sascha Ott schrieb am 1. Juni 2015, um 11:08 Uhr:

    Hallo, danke für den interessanten Artikel, als Webdesigner kann man das schon mal brauchen. Ich wollte jetzt den umgekehrten Weg gehen, eine Webseite aus dem Internet, lokal auf meinem PC (iMac) unter der Server Simulation MAMP installieren. Bis Schritt 1 funktioniert alles Prima. Schritt 2 Problem: die installer.php läßt sich nicht im Browser aufrufen. Der Pfad wird ja von MAMP vorgegeben, also z.B. localhost/testwebseite/installer.php kannst du mir da weiterhelfen? Mache ich was flasch? Muss ich im Browser einen anderen Pfad angeben wie z.B. C/Programme/MAMP/htdocs/testseite/installer.php?

  2. Wolfgang schrieb am 22. Juni 2015, um 13:18 Uhr:

    Bei mir hat MAMP die Standardadresse:
    http://localhost:8080/
    In dem Fall müsstest Du diese Adresse nehmen:
    http://localhost:8080/testseite/installer.php
    Der Mac hat übrigens keine Festplatte, die C heisst, das gibt´s nur bei Windows, es sei denn, Du hast sie entsprechend umbenannt.

    Gruß
    Wolfgang

    1. Sascha Ott schrieb am 22. Juni 2015, um 15:34 Uhr:

      Hallo Wolfgang,

      du hast recht mit deinem Tipp, ich habe das Problem auch selbst lösen können, bei mir war die Adresse localhost:8888/ das war die Standardeinstellung von MAMP. Ich habe immer eine falsche Seite bekommen, weil ich nur localhost im Browser eingegeben habe. Man findet die richtige Einstellung in dem MAMP Einstellungen.

  3. Wolfgang schrieb am 22. Juni 2015, um 13:20 Uhr:

    Wollte eigentlich noch anmerken, dass ich so eine Anleitung schon vergeblich gesucht habe. Vielen Dank!

  4. André schrieb am 2. Juli 2015, um 11:58 Uhr:

    Schau dir auch mal BackupBuddy von iThemes an. Ich hatte mir auch DuplicatorPro geholt, fand das Tool aber ein bisschen umständlich. Backupbuddy fand ich Perfekt, denn man kann auch Backups der Seiten machen und planen. Die Backups können dann auch auf Dropbox oder eine 1GB Cloud geladen werden. Das Umziehen damit ist ein Klacks. Ich bin mit 6 Domains umgezogen und das Tool hat sich bewärt.

  5. Johannes Benz schrieb am 25. Juli 2015, um 21:22 Uhr:

    Hallo zusammen,
    Wir können das Tool Updraft Plus empfehlen. Dieses setzen wir standardmäßig für unsere Umzüge bei RAIDBOXES ein. Oder ihr lasst uns das ganze kostenlos erledigen 😉
    Beste Grüße
    Johannes

    1. Ede schrieb am 21. Oktober 2016, um 08:36 Uhr:

      Kann man mit der (kostenlosen) Version von UpdraftPlus auch eine vorhandene Website auf einer Testdomain zu Schulungszwecken „spiegeln“ oder geht das nur über die Klonen-Funktion der Premiumversion bzw. hat jemand ne Idee, wie man das kurz und schmerzlos bewerkstelligen kann?

      Wenn ich die Updraft-Plus-Datensicherung (inkl. DB) auf meiner Testdomain einspiele, ändern sich alle Pfade in der Datenbank auf die Pfade der Originalwebsite und ins Backend komm ich auch nicht mehr! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..