Eigene Shortcodes als Buttons im WordPress Editor
Den WordPress Editor anpassen

Shortcode als Button im WordPress Editor verfügbar machen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn1Email this to someone

Verwendet man eigene Shortcodes auf seiner WordPress Seite, wird die Liste an existierenden Shortcodes schnell unübersichtlich. Wir zeigen euch, wie ihr eure selbst definierten Shortcodes als Buttons oder Dropdown zum WordPress Editor hinzufügen und per Klick in eure Beiträge integrieren könnt.

WordPress Editor anpassen

Eigene Shortcodes als Buttons im WordPress Editor

Wie ihr eigene WordPress Shortcodes erstellen könnt, haben wir euch bereits in diesem Beitrag gezeigt. Jedoch kann auch beim Verwenden eines Shortcodes mal ein Tippfehler passieren, oder ihr erinnert euch gar nicht mehr an die genaue Schreibweise, die ihr verwendet habt.

Besonders wenn ihr viele verschiedene Shortcodes benutzt, die jeweils auch noch Attribute besitzen, verliert ihr schnell den Überblick und müsst den passenden Shortcode erstmal nachschlagen. Diesem Problem könnt ihr Abhilfe schaffen, indem ihr Buttons für eure Shortcodes zum Editor hinzufügt.

Shortcodes mit AddQuicktag zum WordPress Editor hinzufügen

Am einfachsten könnt ihr eure Shortcodes mit dem Plugin AddQuicktag zum Editor hinzufügen.

WordPress Plugin AddQuicktag

Mit dem Plugin AddQuicktag könnt ihr den WordPress Editor anpassen

Habt ihr AddQuicktag auf eurer WordPress Seite installiert, könnt ihr unter Einstellungen > AddQuicktag die gewünschten Anpassungen vornehmen.

Shortcode als Button im visuellen und HTML-Editor

Im letzten Tutorial haben wir einen Shortcode erstellt, der Text fett und kursiv druckt. Diesen Shortcode wollen wir jetzt gern als Button im Editor verfügbar machen.

Dazu vergeben wir bei AddQuicktag also einen Namen, Start- und End-Tag, und wenn wir möchten auch noch einen Title, Reihenfolge und Zugriffstaste. Außerdem können wir auswählen, wo der Button erscheinen soll. Wir wollen unseren Button gern bei allen Beiträgen verwenden, und zwar auch im visuellen Editor.

WordPress AddQuicktag fett_kursiv

Ein neuer Quicktag wurde erstellt

Schauen wir uns direkt mal an, wie wir den Shortcode jetzt im visuellen Editor nutzen können:

WordPress AddQuicktag Editor Dropdown

Im visuellen Editor können die erstellten Quicktags per Dropdown ausgewählt werden

Im visuellen WordPress Editor fügt AddQuicktag die vom Benutzer festgelegten Buttons als Dropdown hinzu. Wählt der Nutzer eine Option aus, so werden Start- und End-Tag in den Beitrag eingefügt:

WordPress AddQuicktag fügt Shortcode ein

Der umschließende Shortcode wird in den visuellen Editor eingefügt

Im Gegensatz dazu können wir im HTML-Editor unseren Shortcode jetzt per Button einfügen:

WordPress AddQuickTag Button

Im HTML-Editor erscheint ein neuer Button für den Shortcode

Klickt man auf den Button, so wird zunächst nur der Start-Tag in den Beitrag eingefügt. Will der Nutzer den Shortcode dann schließen, klickt er einfach nochmal auf den Button und der End-Tag wird hinzugefügt.

Buttons für Shortcodes mit Attributen

Hat euer Shortcode Attribute, die angegeben werden sollen, könnt ihr diese einfach im Start-Tag hinzufügen. Wir empfehlen euch, nicht nur Attribute ohne Werte à la „Breite=“ anzugeben, sondern am besten direkt einen Standard- oder Beispielwert einzusetzen (z.B. Breite=300). Somit ist für denjenigen, der den Shortcode in seinem Beitrag verwendet, direkt klar, was das Attribut bedeutet und welche möglichen Werte er dort einsetzen kann.

WordPress AddQuicktag Shortcode mit zwei Attributen

Die Attribute des Shortcodes werden einfach im Start-Tag angegeben

Fazit

Das Plugin AddQuicktag bietet eine sehr einfache Möglichkeit, um beispielsweise selbst erstellte Shortcodes als Buttons im WordPress Editor verfügbar zu machen. Neben dem Erstellen von eigenen Buttons könnt ihr mithilfe des Plugins auch standardmäßig existierende Buttons entfernen, die eigens erstellten Quicktags im JSON-Format exportieren oder andere Quicktags importieren.

Kurz gesagt ist AddQuicktag eine prima Möglichkeit, um den WordPress Editor nach eurem Geschmack anzupassen, ohne eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.

Habt ihr euren WordPress Editor personalisiert?


Katharina

Katharina

Beim Webseiten basteln vergesse ich schnell mal die Zeit. An WordPress gefällt mir besonders die vielfältige Welt der Plugins und Themes, die zum Ausprobieren einlädt.
Katharina
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn1Email this to someone
Kommentare zu "Shortcode als Button im WordPress Editor verfügbar machen"
  1. Felix schrieb am 3. September 2015, um 11:43 Uhr:

    Coole Sache! Schade nur, dass es wieder ein Plugin ist. Nutze Shortcodes eigentlich gern weil es eben KEIN weiteres nerviges Plugin ist.

  2. Shortcode als Button im WordPress Editor verfügbar machen - iWORK schrieb am 3. September 2015, um 12:18 Uhr:

    […] Verwendet man eigene Shortcodes auf seiner WordPress Seite, wird die Liste an existierenden Shortcodes schnell unübersichtlich. Wir zeigen euch, wie ihr eure selbst definierten Shortcodes als Buttons oder Dropdown zum WordPress Editor hinzufügen und per Klick in eure Beiträge integrieren könnt.Der Beitrag Shortcode als Button im WordPress Editor verfügbar machen erschien zuerst auf Pressengers. … lesen Sie weiter! […]

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..