8. Juli 2015

Weniger Spam So schützt du deine Email-Adresse in WordPress

   6 Kommentare

Ein Beitrag von Hans Jung

Share on Facebook9Tweet about this on Twitter10Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Spam Emails sind und bleiben ein Problem des Internets. Und die Impressumspflicht in Deutschland erleichtert Bots das automatische Aufspüren und Speichern von unzähligen Emailadressen. Da viele Anbieter ihre Email in Klartext speichern, sind die Bots nicht hochentwickelt und es reichen einfache Maßnahmen, um eure Email vor Bots zu verbergen. Welche genau, lest ihr hier.

Email adresse in wordpress verbergen

Das sagt der WordPress-Codex

Email-Spam wird im WordPress-Codex thematisiert, wo auch gleich einige Tipps vorgestellt werden. Neben dem Konzept, Emailadressen nur temporär zu verwenden und bei zunehmendem Spam einfach durch andere zu ersetzen, sind hier zwei weitere Möglichkeiten, eure Email vor Bots zu verstecken:

1. Emailadresse als Bild speichern

Ebenso einfach wie effektiv: das Abspeichern eurer Emailadresse als Bilddatei statt Text. Leider ist sie dann auch für Screen Reader nicht mehr lesbar, und die Barrierefreiheit eurer Seite leidet darunter. Zudem ist es für eure Leser tatsächlich umständlicher und fehleranfälliger, wenn sie euch eine Nachricht per Email senden möchten. Denn sie müssen eure Emailadresse erst abtippen.

Daher legen wir euch die nächste Möglichkeit nahe, bei denen die Barrierefreiheit eurer Seite erhalten bleibt.

2. Email per Plugin schützen

Das WordPress-Repository bietet drei interessante Plugins, mit denen ihr eure Emailadresse vor Bots verstecken könnt, sie aber für eure Leser immer noch nutzerfreundlich einbindet.

Pixeline’s Email Protector

Ein solches Plugin ist Pixiline’s Email Protector, das alle in Beiträgen oder Seiten eingefügte Emailadressen trennt. Im Quellcode sieht das dann so aus:

encoded email 2

Den in den Klammern eingefügten Text ändert ihr über die Plugineinstellungen nach Belieben.

email protector

Auf der Seite selber ist die Emailadresse normal eingebunden. Das tolle an diesem Plugin ist, dass die Emailadressen klickbar bleiben.

Email Address Encoder

Noch einen Schritt weiter geht das Plugin Email Address Encoder, das die Zeichen der Emailadressen als dezimal und hexadezimal speichert. Im Quellcode sieht das entsprechend so aus:

encoded email

cryptex

Von den hier vorgestellten Plugins zum Schützen von Emailadressen ist Cryptex das umfangreichste. Neben dem Schützen der Emailadresse im Quelltext bietet es auch zwei Möglichkeiten, die Emailadresse als Bilddateien zu speichern – was einen sicheren Schutz vor Bots bietet, aber auch die Usability einschränkt.

cryptex

Zudem ist ein Plugin wie Slash Admin möglich, das neben vielen anderen Funktionen auch die Emailadresse schützt. Die zusätzliche Komplexität lohnt sich aber nur, wenn ihr auch die anderen Funktionen in eurem Blog verwendet oder nutzen möchtet.

slash admin

Fazit: Zum Schutz eurer Emailadresse bedarf es nicht viel. Ein kleines Plugin wie Email Address Encoder reicht aus, um eure Email vor Bots zu schützen und sie für eure Leser in Klartext anzugeigen.

Share on Facebook9Tweet about this on Twitter10Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

6 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

  • […] Email Adresse in WordPress schützen Immer wieder ein Thema ist die Frage, wie man seine Mailadresse vor Spambots schützen kann. Die Version, die Mailadresse nicht zu verlinken und/oder unleserlich zu schreiben (Zum Beispiel: name[at]domain.at), ist ja eher nicht zu empfehlen. Schließlich will man ja, dass andere darauf klicken und eine Mail schreiben oder sich zu etwas anmelden können. In diesem Artikel werden mehrere sinnvolle Möglichkeiten vorgestellt, die sich in WordPress integrieren lassen. […]

  • Basti

    Hm…

    dachte immer E-Mail als Bild ist nicht erlaubt und kann abgemahnt werden!?

  • Hallo Hans,
    ich kämpfe auch seit Jahren gegen diese Spam-Mails, weil ich erhalte täglich bis 50 dieser Dinger und Spamfilter sind da wohl machtlos! Ich hatte vor Jahren aus Interesse einige dieser Email-Spider getestet und sie dekodieren wirklich alles – erschreckend!
    Deshalb habe ich auf meiner Workshop-Seite eine „Spider-Futterstelle“ eingerichtet und schicke damit diese Spider in eine Endlosschleife. So füllen sich deren Datenbanken mit tausenden nicht existierender Mail-Adressen! Das müßten eigendlich alle Site-Betreiber machen!
    Gruß Peter

  • DERSIEDLER

    Meine Empfehlung lautet ganz klar: CryptX (https://wordpress.org/plugins/cryptx/)

    Der E-Mail Address Encoder hat zwar ein netten Logo, ist in meinen Augen nicht halbes und nichts ganzes.

  • Ulrich

    Hallo Peter,
    die Spider-Futterstelle würde mich näher interessieren. Wo finde ich dazu mehr Lesestoff?

    Viele Grüße
    Ulrich

  • Gerd

    Hallo,
    ich verstehe nicht, welchen Vorteil die genannten Plugins haben ggü. z.B. einer Seite (wie z.B. http://www.e-mail-adresse-verschluesseln.de/), in der ich meine Emailadresse verschlüsseln kann und dann den Code in WP einfüge. Geht es wirklich nur darum 1-2 Klicks zu sparen oder hat es noch andere Vorteile?

    Gruß
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.