Tabify Edit Screen

WordPress Editor in thematische Tabs ordnen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Den Funktionsumfang von WordPress erweitert ihr bequem mit Plugins: mehr Einstellungen für Social-Sharing, Feintuning im SEO und so weiter. Doch durch viele Plugins wird das Erstellen von neuen Beiträgen immer unübersichtlicher und langes Scrollen ist nötig, um die gesuchte Funktion zu erreichen. Wenn man die Funktionen doch nur thematisch in Tabs trennen könnte… kann man! Wir zeigen euch, wie’s geht.

Tabify Edit Screen

So oder so ähnlich sieht es in vielen WordPress-Installationen aus: Eine schier unendlich lange Seite zum Erstellen von Beiträgen, durch die ihr euch zu den einzelnen Funktionen durchscrollen müsst.

Tabify Edit Screen-backend-davor

Tabify Edit Screen

Das kleine Plugin Tabify Edit Screen verhilft euch zu mehr Durchblick im Backend. Nach der Installation und Aktivierung bietet euch das Plugin unter Einstellungen eine Übersichtseite, in der Ihr für den Beitrags-Editor und Seiten-Editor unterschiedliche Reiter erstellen könnt. Praktisch, denn Beitragsbilder für Seiten können bei den meisten Blogs in einem hinteren Tab verschwinden.

Die Tabs konfigurieren:

Tabify Edit Screen-backend-1

Neue Tabs erstellt ihr per Klick. Ein weiterer Klick auf den Namen öffnet das Textfeld, in dem ihr dem Tab einen aussagekräftigen Titel gebt. Auch den ersten Tab könnt ihr so umbenennen.

Tabify Edit Screen-backend-2

Per drag&drop verschiebt ihr nun die Einstellungsfelder in den passenden Tab und legt die Reihenfolge fest.

Tabify Edit Screen-backend-3

Nicht übersehen: Wenn ihr mit der Struktur zufrieden seid, klickt am unteren Seitenrand auf speichern, da die Einstellungen sonst verloren gehen.

Der WordPress-Editor mit Tabs:

Alle Funktionen sind jetzt thematisch organisiert und lassen sich schneller aufrufen.

Tabify Edit Screen-backend-editor-1 Tabify Edit Screen-backend-editor-2 Tabify Edit Screen-backend-editor-3

Fazit: Tabify Edit Screen ist ein hilfreiches Plugin, mit dem ihr den WordPress-Editor besser organisieren könnt. Einzig die „Veröffentlichen“-Box lässt sich keinem anderen Tab zuweisen.


Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "WordPress Editor in thematische Tabs ordnen"
  1. Aro schrieb am 25. Februar 2015, um 18:26 Uhr:

    Es gibt Probleme, die werden einem erst dann bewusst, wenn man dafür eine Lösung angeboten bekommt 🙂
    Danke für den praktischen Hinweis!

  2. Die Social Web News der 7. Kalenderwoche schrieb am 28. Dezember 2015, um 08:26 Uhr:

    […] Pressengers stellt übersichtliche Tabs für den WordPress Editor vor, damit man den Überblick behält. […]

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..