27. Oktober 2014

So sperrt ihr eure Leser kurzzeitig aus Plugins für den Wartungsmodus

   3 Kommentare

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter7Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Mit WordPress könnt ihr viele Änderungen an eurer Seite vornehmen, während eure Besucher weiterhin wie gewohnt darauf surfen. Auch Plugin-Aktualisierungen laufen unbemerkt im Hintergrund ab. Es gibt aber Situationen, in denen ihr grundlegende Einstellungen der Seite verändert und währenddessen eure Leser temporär aussperren wollt. Hierfür stehen einige Plugins für den „Wartungsmodus“ zur Auswahl – wir haben sie für euch getestet.

Wartungsarbeiten

Die hier vorgestellten Plugins wurden jeweils öfter als 100.000-mal heruntergeladen und haben eine durchschnittliche Bewertung von über 4 Sternen. Für die Techniker unter euch: mit diesen 4 Plugins kann die Wartungsseite den HTTP-Statuscode 503 (Service Unavailable) ausgeben.

Coming Soon / Maintenance mode Ready!

Leider könnt ihr das Logo für die Wartungsseite nicht aus der Medienbibliothek auswählen, sondern werdet aufgefordert ein neues Logo hochzuladen. Die Funktion „Set default“ funktionierte bei unserer Testinstallation nicht. In der kostenfreien Version wird prominent auf die Features der Pro-Version hingewiesen. Allerdings kann man mit der kostenfreien Version E-Mail Adressen von Interessenten sammeln. Die E-Mails müsst ihr dann außerhalb des Plugins an die Interessenten senden.

Coming Soon Maintenance mode Ready

Coming Soon Page & Maintenance Mode by SeedProd

Das Plugin ist sehr einfach zu bedienen, die Einstellungen sind über drei Reiter thematisch gruppiert. Für die Erstellung der 503-Seite steht der übliche Editor zur Verfügung, so dass ihr verschiedene Inhalte einbinden könnt. Praktisch ist auch der visuelle Hinweis im Backend, wenn der Maintenance Mode aktiviert ist. Google Analytics kann schnell integriert werden, ebenso Javascript und eigener CSS-Code um die Seite zu individualisieren.

Coming Soon Page & Maintenance Mode by SeedProd

Maintenance

Bei „Maintenance“ ist das Backend übersichtlich gestaltet und Logos und Hintergrundbilder könnt ihr aus eurer eigenen Medienbibliothek auswählen. Positiv überrascht hat uns, dass der Footer-Text automatisch aus der aktuellen Seite importiert wurde. Einzelne Seiten und Beiträge die auch während der Wartungsarbeiten aufrufbar sein sollen, könnt ihr aus einer Liste auswählen. Die weitere Individualisierung der Wartungsseite könnt ihr mit eigenem CSS-Code vornehmen.

Maintenance

WP Maintenance Mode

Das Backend ist übersichtlich und selbsterklärend gestaltet. Der Editor der Wartungsseite ist im Funktionsumfang eingeschränkt und Bilder könnt ihr nur manuell über den HTML-Code einfügen. Einen eigenen CSS-Code zum Stylen könnt ihr nicht über ein entsprechendes Feld einbinden und einzelne Seiten oder Beiträge, die auch während der Wartung abrufbar sein sollen, müsst ihr händisch in ein Feld schreiben – das ist umständlich und fehleranfällig. Allerdings bietet das Plugin einen Countdown an, den ihr bei Bedarf aktivieren könnt. Für Wartungsarbeiten ist das eher unsinnig, da ihr die Seite ja schnellstmöglich wieder verfügbar machen wollt, aber es ist ein nettes Feature, wenn ihr eine neue Seite erstellt und eine termingebundene Veröffentlichung plant.

WP Maintenance Mode

Impressum und Datenschutz im Wartungsmodus

Grundsätzlich solltet ihr auch im Wartungsmodus sicherstellen, dass ihr Informationen zum Seitenbetreiber verfügbar macht. Zudem solltet ihr die Datenschutzhinweise verlinken, insbesondere wenn ihr über die Wartungsseite E-Mail Adressen sammelt oder ein Tracking-Tool implementiert habt.

Fazit: Für den Wartungsmodus gefallen uns die Plugins Coming Soon Page & Maintenance Mode by SeedProd und Maintenance am besten, da sie ein übersichtliches Backend bieten, intuitiv und einfach zu bedienen sind.

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter7Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

3 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

  • Ich bin eigentlich auf diesen Artikel mit einer Problematik des Maintenance Modes gestoßen. Bei mir war die Wartungsmeldung nicht abzuschalten, obwohl alle Updates richtig ausgeführt worden waren. Daher hatte ich einfach .maintenance gelöscht.
    Unter diesem Gesichtspunkt werde ich mal die von Ihnen angesprochenen Plugins ausprobieren. Vielleicht schaffen die unverhofft Lösung bei meinem Problem.

  • Super Beitrag. Habe lange nach entsprechenden Möglichkeiten bzw. Erfahrungen mit dem „Wartungsmodus“ gesucht, hat mir sehr weitergeholfen,danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.