Marktplatz für Design-Produkte

Creative Market – Zufriedenheit auf beiden Seiten

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Als einer der neueren Anbieter für Produkte aus dem Bereich Layout und Design bietet Creative Market sowohl für Käufer und Verkäufer zufriedenstellende Bedingungen. Heute stellen wir euch die Plattform vor und verraten dabei das Besondere an ihrem Konzept.

creative market

Startseite der Plattform

Kreative Werke aus der ganzen Welt

Marktplätze für Themes, Plugins oder anderen Design-Produkten gibt es eine Menge. Kürzlich berichteten wir bereits über Themeforest, den größten und bekanntesten Vertreter für WordPress Themes. Heute stellen wir euch einen neuen Anbieter vor, der im Jahr 2012 seine Pforten öffnete.

Was verbirgt sich hinter Creative Market?

Das Unternehmen bietet auf seiner Plattform eine Vielzahl grafischer Produkte von freien, unabhängigen Designern aus der ganzen Welt an. Jeder der möchte, kann hier etwas selbst Kreiertes präsentieren und zum Verkauf anbieten. Auf ihrem eigenen Blog, berichten sie täglich über aktuelle Trends oder kündigen Angebote und neue Funktionen ihres Portals an.

So funktioniert’s:

Die Grundidee hinter der Plattform ist denkbar einfach. Jeder, der etwas kaufen oder verkaufen möchte, registriert sich erstmal auf der Seite. Anschließend könnt ihr schon einmal nach Belieben die angebotenen Produkte durchstöbern und etwas kaufen, wenn ihr wollt. Möchtet ihr nun selbst etwas von euch erstelltes zum Verkauf anbieten, müsst ihr zunächst einen Shop eröffnen. Momentan gibt es nur limitierte Plätze um ein Mitglied unter den Verkäufern zu werden, daher müsst ihr im Vorfeld eure Gründe darlegen und ein paar Referenzen von euren Produkten vorweisen. Damit möchte die Plattform einfach einen gewissen Qualitätsstandard sicherstellen.

Welche Art von Produkten findet ihr hier?

Unterteilt ist die Plattform in fünf getrennte Bereiche:

  • Grafiken

Hier findet ihr Icons, Buttons, 3D Render, Illustrationen, Muster u. v. m. Insgesamt gibt es knapp 12.000 Produkte in dieser Kategorie, die von günstigen 3 Dollar für ein einzelnes Produkt bis teilweise 88 Dollar für ganze Paketsammlungen an Icons, Buttons und Co. Reichen.

creative market icons

Sammlungen kleiner Icons findet ihr viele

  • Templates

Hier sind keine WordPress Templates gemeint sondern Vorlagen für Broschüren, Flyer, Einladungen oder Präsentationen in Form von PSD oder Vektor Dateien.  Aus fast 4000 angebotenen Produkten zu humanen Preisen könnt ihr hier frei wählen.

creative market bröschüre

Vorlage für eine Broschüre

  • Themes

In diesem Bereich findet ihr schließlich Themes für verschiedene CMS-Systeme, darunter auch WordPress. Andere Themes betreffen Joomla und Drupal, das Framework Bootstrap oder das relativ neue CMS-System „Ghost“. Aktuell gibt es dort knapp 1200 verfügbare Themes, von denen mehr als 700 für WordPress sind. Auch das von uns schon vorgestellte MH Themes gibt es dort. Im Schnitt kosten die hier angebotenen Themes ca. 50 Euro.

creative market -  theme

Eines der angebotenen WordPress Themes

  • Fonts

Hier könnt ihr aus über 2000 verfügbaren Schriftarten wählen, die sich in Form, Gestaltung und Schattierung sehr stark unterscheiden. Vielleicht findet ihr ja hier genau das Richtige für euch.

creative market - fonts

Auch Schriftarten gibt es reichlich

  • Add-Ons

Hier gibt es alles Mögliche an Hilfsmitteln für eine Weiterverwendung in Photoshop oder Illustrator (z.B. Verschiedene Farbpaletten, Layer Designs, Formen oder andere Plugins.) Insgesamt besteht die Sammlung momentan aus knapp 1000 Exemplaren.

creative market - addons

Addons für Photoshop oder Illustrator

Was macht die Plattform so besonders?

„We’re passionate about making beautiful design simple
and accessible to everyone.”

Dieser Satz zeigt deutlich das Konzept des Unternehmens, das sich etwas von anderen Anbietern unterscheidet. Gerade Verkäufern gegenüber ist das Unternehmen sehr großzügig. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Marktplätzen, lässt Creative Market euch alle Freiräume, die ihr benötigt. Ihr könnt den Preis, für den ihr eure Produkte anbieten wollt, selbst bestimmen. Die Arbeit und Zeit, die ihr zur Erstellung benötigt habt, kann man schließlich nicht immer mit anderen Produkten gleichsetzen. Außerdem erfolgt keinerlei Überprüfung eurer eingestellten Produkte im Vorhinein. Ihr könnt jederzeit eurem internen Shop neue Produkte hinzufügen, entfernen oder aktualisieren. Zugegeben kann dies im Fall von minderwertigen oder schlechten Produkten nach hinten losgehen, aber durch ein Bewertungssystem und die Möglichkeit zu kommentieren sollte das kein Problem darstellen. Vom genannten Preis, den ihr für eure Produkte wählt, könnt ihr 70% kompromisslos behalten. Immer! Hier gibt es kein Hocharbeiten und Profilieren wie bei anderen Anbietern.

Unser Fazit

Mein persönlicher Eindruck der Plattform ist sehr gut. Der Umfang an verfügbaren Produkten ist im Gegensatz zu den großen Konkurrenten natürlich noch etwas gering, aber für das Bestehen von etwas mehr als einem Jahr schon ziemlich beachtlich. Ich denke, dass sich das Portal in der nächsten Zeit noch weiter ausbauen und die Nutzerzahl steigen wird. Schaut euch einfach mal auf der Seite um, vielleicht findet ihr etwas Nützliches für eure Website oder ihr bietet selbst etwas von euch an. Jede Woche gibt es außerdem die „Free Goods of the Week“, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Natürlich sind wir auch an eurer Meinung interessiert.

Wie gefällt euch Creative Market? Habt ihr schon Erfahrungen sammeln können?

 


Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "Creative Market – Zufriedenheit auf beiden Seiten"
  1. Mit WordPress Geld verdienen - Top 5 der Monetarisierung schrieb am 10. Februar 2014, um 15:27 Uhr:

    […] Vermarktung. Sehr gut zum Verkauf bieten sich diverse Marktplätze an, wie z.B. ThemeForest oder Creative Market. Aufgrund der Vielzahl an verfügbaren Themes sind gewisse qualitative Standards wichtig, damit […]

  2. Catherina schrieb am 11. August 2015, um 21:49 Uhr:

    Verständlich und schön übersichtlich beschrieben. Ich liebe diese Plattform und würde behaupten, dass es mindestens genauso süchtig macht wie Pinterest.
    Zum Glück zahlt man als Käufer einen Betrag als „Shoppingguthaben“ ein, bevor man sich inspirieren lässt… so verliert man nicht so schnell die Kontrolle über die Kosten.
    Gelandet bin ich hier, weil ich eigentlich eine Frage zum „richtigen“ Einrichten des Affiliateacounts dort habe….
    Kennt sich hier zufällig jemand damit aus?
    Viele Grüße
    Catherina

    1. Rieke schrieb am 18. Mai 2016, um 07:50 Uhr:

      Hallo Catherina, hast du hier etwas herausgefunden? Muss man 30% versteuern oder reicht die Angabe beim Finanzamt aus, um eine Doppelbelastung zu vermeiden? LG Rieke

  3. Dj schrieb am 29. April 2016, um 12:29 Uhr:

    Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn Ihr nochmal einen kleinen Beitrag über die Lizenzen zu den Produkten machen könntet. Wie lang kann ich die Medien als Blogger nutzen und wie ist das bei Fonts? Da steht ja immer „für ein Projekt“, aber was ist in deren Augen ein Projekt. Mein Blog oder nur mein Artikel, wo ich die Schrift, das Medium nutze? Und wann ist Lizenz Personal und wann Commercial? Wenn ich die Materialien verwende, um sie zu verkaufen oder wenn ich die Materialien nutze, aber im Artikel auch Werbung eingebaut habe.
    Das Gleiche würde mich auch bei evanto (graphicriver) interessieren. Manchmal denkt man, dass das nicht so sein kann. Ich habe z.B. bei evanto gehört, dass man Musik entweder nur einmal nutzen darf oder auch ein Jahr bzw. 53 mal. Da blickt man doch nocht durch. 🙂

    Also, wäre echt toll, wenn es mal jemanden gibt, der auch mal die Lizenzen ein bisschen durchleuchtet und mal ein bisschen über die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern berichtet.
    Das wäre super hilfreich.
    Lieben Gruss

    1. Katharina schrieb am 2. Mai 2016, um 11:27 Uhr:

      Hi,

      ja, verstehe ich gut, dass du da nicht ganz durchblickst. Ich nehm deinen Themenvorschlag auf jeden Fall gerne auf!

      Viele Grüße,
      Katharina

    2. Kat schrieb am 12. Mai 2016, um 14:54 Uhr:

      Hallo Dj,

      Hier steht’s ganz ausfuehrlich: https://creativemarket.com/licenses
      Hoffe das hilft dir ein wenig weiter!

  4. Timo schrieb am 4. Juli 2016, um 15:13 Uhr:

    Hi,
    kennt sich inzwischen jemand genauer aus mit den magazine templates? ich hab da so 2-3 Detailfragen die ich selbst nicht geklärt bekomme. ZB: Wie kann ich im Vorfeld Magazine filtern die ID/CS3 tauglich sind? Oder kann man auch höhere Versionen für sich nutzen? ..In dem man Kollegen die Ausgabe „runterspeichern“ lässt ..?
    Auch frage ich mich ob ich aus zb 30 Seiten 40 machen kann, indem ich einfach Seiten dopple? Oder gibts da dann ne „Speicher-Sperre“ o.ä. Und wie sieht es aus mit den Lizensen. Da blick nicht durch. ich erstelle ein Magazin das frei erhältlich ist, aber kostenpflichtige Anzeigen enthält von zahlenden Kunden..ist das nun commercial oder wie muss das eingeordnet werden ??
    Freu mich über eineBlog Hinweis oder konkrete Antworten..
    Viele Grüße
    Timo

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..