Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s - Pressengers
Relative WordPress URLs herausfinden und verwenden

Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Ihr wollt auf eurer WordPress Seite relative URLs benutzen? Wir zeigen euch zwei Möglichkeiten, die relative URL in WordPress herauszufinden und zu verwenden – ganz ohne zusätzliches Plugin.

Was ist eine relative URL?

Relative URL – was ist damit überhaupt gemeint? Wenn ihr in die Browserzeile schaut, steht dort die URL http://pressengers.de/tipps/relative-url-in-wordpress-ausgeben : die absolute URL zu diesem Artikel. Die relative URL wäre die Version ohne Angabe eines Protokolls wie http, https oder ftp sowie ohne die Domain, in unserem Fall also /tipps/relative-url-in-wordpress-ausgeben. Die relative URL gibt an, in welchem Verzeichnis der Inhalt zu finden ist, nicht aber auf welcher Domain. Eine solche URL ist also nur in einem bestimmten Kontext gültig. Vergleichen könnte man relative URLs damit, dass ihr in einem Navigationssystem nach einem Straßennamen sucht, aber keinen Ort angebt.

Relative URLs ausgeben mit wp_make_link_relative

Funktion wp_make_link_relative von WordPress

WordPress bietet eine Funktion, um aus absoluten relative URLs zu machen

Praktischerweise gibt es im WordPress Core eine Funktion, um aus absoluten URLs relative zu machen: wp_make_link_relative ($link) . Diese PHP-Funktion nimmt eine absolute URL als Parameter und wandelt sie in eine relative URL um.

Ihr könntet der Funktion also zum Beispiel den Link zu unserer Kategorie News geben:

<?php wp_make_link_relative('http://pressengers.de/news/') ?>

Dieser Befehl gibt die relative URL zu unserer News-Kategorie zurück, also /news/ .

Nun macht die Funktion aber vor allem dort Sinn, wo ihr eben nicht manuell einen Link eingebt – sonst könntet ihr ja direkt die relative URL verwenden.

Relative URL der aktuellen Seite in WordPress herausfinden

Wollt ihr in WordPress die URL der aktuellen Seite abfragen und deren relative Version erzeugen, kombiniert ihr wp_make_link_relative ($link) mit get_permalink():

<?php wp_make_link_relative(get_permalink()) ?>

So erhaltet ihr die relative URL der aktuellen Seite.

Wollt ihr die URL ausgeben, benutzt ihr zusätzlich die PHP-Funktion echo:

<?php echo wp_make_link_relative(get_permalink()) ?>

Das ist vor allem nützlich, wenn ihr testen wollt, ob der Code funktioniert. Ohne echo wird nämlich nichts angezeigt.

Relative URL direkt vom Server abfragen

Neben wp_make_link_relative gibt es eine zweite Möglichkeit, die relative URL der aktuellen Seite in WordPress herauszufinden: ihr fragt mit $_SERVER[‚REQUEST_URI‘] einfach die relative URL direkt ab. Das sieht dann folgendermaßen aus:

<?php $_SERVER['REQUEST_URI'] ?>

Das Ergebnis ist das Gleiche wie bei der ersten Variante.

Welche der beiden Möglichkeiten ihr einsetzt, hängt von Art und Ort der Verwendung und euren persönlichen Präferenzen ab 😉

Erzeugte relative URL in WordPress verwenden

Wie ihr eine relative URL herausfindet, wisst ihr jetzt. Vermutlich wollt ihr diese aber auch auf eurer WordPress Seite verwenden – zum Beispiel in Form eines Links. Der könnte zum Beispiel so aussehen:

<a href="<?php wp_make_link_relative(get_permalink()) ?>">Ein toller Link direkt auf die relative URL</a>

Analog mit REQUEST_URI:

<a href="<?php $_SERVER['REQUEST_URI'] ?>">Ein toller Link direkt auf die relative URL</a>

Einfach den PHP-Code im href-Attribut angeben – fertig.

Aber aufgepasst: in WordPress könnt ihr kein PHP innerhalb von Beiträgen oder auf Seiten verwenden! Dieser Link funktioniert also nicht, wenn ihr den Code in den WordPress Editor einfügt. Ihr müsst ihn innerhalb eines Plugins oder Themes benutzen.

Fazit

Gewusst wie: ihr könnt eine relative URL in WordPress einerseits über die WordPress-Funktion wp_make_link_relative oder über die Serveranfrage REQUEST_URI ausgeben. Welche der Methoden ihr verwendet, müsst ihr für den individuellen Verwendungszweck entscheiden.

Verwendet ihr auf eurer WordPress Seite relative URLs? Wenn ja, über welche Abfrage findet ihr sie heraus?


Katharina

Katharina

Beim Webseiten basteln vergesse ich schnell mal die Zeit. An WordPress gefällt mir besonders die vielfältige Welt der Plugins und Themes, die zum Ausprobieren einlädt.
Katharina
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s"
  1. Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s - iWORK schrieb am 11. Januar 2016, um 18:18 Uhr:

    […] Ihr wollt auf eurer WordPress Seite relative URLs benutzen? Wir zeigen euch zwei Möglichkeiten, die relative URL in WordPress herauszufinden und zu verwenden – ganz ohne zusätzliches Plugin. Der Beitrag Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s erschien zuerst auf Pressengers. … lesen Sie weiter! […]

  2. Claudia schrieb am 12. Januar 2016, um 02:53 Uhr:

    Und warum sollte man relative URLs nutzen? Ich weiß was das ist, jedoch kann ich mir keine Verwendung für die Ausgabe in WordPress vorstellen.

    1. Katharina schrieb am 14. Januar 2016, um 09:30 Uhr:

      Hallo Claudia,

      relative URLs könnten zum Beispiel zur korrekten Angabe des hreflang-Tags verwendet werden.

      Viele Grüße,
      Katharina

  3. WordPress - mt-homepagebau schrieb am 12. Januar 2016, um 09:52 Uhr:

    […] Relative URL in WordPress ausgeben – so geht’s […]

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..