Content

Bilder verkleinern Bilder im Posting: Nutzen und wichtige Plugins
Bilder im Posting: Nutzen und wichtige Pluginstipps

Bilder in deinem Wordpress-Blog sind nicht nur hübsche i-Tüpfelchen, sondern wesentliches Merkmal für den Leser, ob er klickt oder nicht. Auf deiner Startseite orientiert sich dieser nämlich erst einmal daran, was ihm sein Auge und Gehirn besonders schnell vermitteln kann und noch bevor er die Überschrift gelesen hat, wird er darüber entscheiden, ob das Bild ihn anspricht. Gleiches gilt dann auch für den Artikel: Kommen hier nicht immer wieder visuelle Reize, die Interesse beim Leser auslösen, dann springt er bei allzu langen Texten schnell ab. Gleichzeitig ist für das Ranking und die Performance deiner Seite natürlich entscheidend, dass die Bilder nicht zu groß sind: Dafür gibt es nützliche Plugins, die das verhindern.

Was ist Hello Dolly? „…wieso liegt da eigentlich Stroh?“
„…wieso liegt da eigentlich Stroh?“plugins

Manchmal gibt es so Dinge im Leben, da fragt man sich nach dem Sinn und wird wohl nie einen erkennen. Das mit dem Stroh wäre so ein Bespiel. Oder das Plugin Hello Dolly. Zumindest wirkt es auf den ersten Blick vollkommen sinnbefreit. Trotzdem ist es automatisch unter Plugins abgespeichert, entscheidet ihr euch für Wordpress als CMS. Als Funktion hat es genau eine: Lustige Zitate aus dem Song Hello Dolly von Luis Armstrong in eure Admin-Oberfläche zu projizieren. Aber wieso?

500.000 Blogposts täglich! WordPress – Top Gründe, die dafür sprechen
WordPress – Top Gründe, die dafür sprechennews

WordPress ist seit jeher eine große Marke unter den Content Management Systemen. Matt Mullenweg und Michel Valdrighi entwickelten es vor über 10 Jahren.
Mit ca. 350 neuen Blog Posts pro Minute und weltweit über 71 Millionen Blogs und Websites ist es das mit Abstand beliebteste CMS aller Zeiten. In diesem Beitrag erfahrt ihr, warum WordPress so erfolgreich ist und warum ihr es auch nutzen solltet.