Captcha Plugins

Sind Captchas ein nützlicher Schutz oder eher eine Qual?

Das Wettrüsten um Spam im Internet erinnert ein wenig an Krieg: Kaum hat jemand eine erfolgreiche Methode gegen Spam-Mails oder Kommentare erfunden, kommt ein listiger Fuchs um die Ecke und hat das Gegentool. Neulich haben wir schon die Anti-Spam-Biene zum Schutz gegen Spam-Kommentare vorgestellt, heute geht es uns um die Frage, ob Captchas eventuell eine bessere Abwehr darstellen. Schließlich sind sie der Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart. Allerdings würde manch einer wohl eher resümieren, dass Captchas mehr einem lästigen Geschwür gleichen.
Wenn Captchas zu kompliziert werden...

Vor- und Nachteile der Captcha-Plugins

Bevor der User einen Kommentar auf eurem Blog hinterlassen darf, muss er erst einen Test bestehen: Den, ob er Mensch oder Bot ist. Meist werden dazu wilde Buchstaben- und Zahlenreihen abgefragt, die man abtippen muss.

  • Hindert Bots daran, Spam zu posten
  • Hält Trolls von spamigen Kommentaren ab
  • Verhindert, dass Umfragen manipuliert werden
  • Schützt Inhalte vor Hacker-Angriffen
  • Manchmal sogar ganz witzig…

Allerdings gibt es natürlich da draußen auch viele, die ihr Geld mit Spam verdienen und deshalb in die Entwicklung von Captcha-Solvern investieren.

  • Captchas bieten ebenfalls keinen 100% Schutz
  • Usability beeinträchtig: Sie halten User davon ab, echte Kommentare zu schreiben, da das plötzlich zeitaufwendig wird
  • Sie sind nicht barrierefrei und diskriminieren sehbehinderte Menschen
  • Sie nerven

Viele Captchas wurden immer weiter entwickelt, um gegen Solver standhalten zu können und sind deshalb heute so kompliziert, dass es mehrere Anläufe braucht, bis man sie gelöst hat. Deshalb nerven sie User mittlerweile stark und für viele ist auch nicht ersichtlich, wozu diese Abfrage dient. Laut Wikipedia beschäftigen uns die Captchas täglich weltweit summiert gut 150 000 Stunden! Unglaublich auch: Mittlerweile werden Menschen in Entwicklungsländern dafür bezahlt, Captchas zu lösen – mickrige 0,80 bis 1,20 USD gibt es für 1000 gelöste Captchas. (Quelle) Doch der Lohn scheint attraktiv genug zu sein, dass Menschen stundenlang nichts anderes tun, als die Zahlen- und Buchstabenreihen zu entziffern – bizarr.

Unterschiedliche Captcha-Plugins

Um zum einen den Schutz, aber gleichzeitig auch die Usability zu verbessern, setzen die meisten Captcha-Entwickler heute auf einfache Rechenarten, die der User bewältigen muss. Damit können die Zahlen leserfreundlich angezeigt werden. Mit dem Klassiker Captcha Plugin lassen sich solche Matheaufgaben kreieren, bei denen der User subtrahieren oder addieren muss. Eine Alternative ist das Sweet Captcha Plugin, bei denen der User Quizaufgaben in Form von Bilderrätsel lösen muss. So sieht man zum Beispiel einen Basketballkorb und muss auf den vier Symbolen „Schleife“, „Ball“, „Bär“ und „Waage“ das richtige auswählen und in den Korb ziehen. Ich hab euch von einer zweiten Aufgabe einen Screenshot gemacht:

SweetCaptcha-Eis

Ansprechender als langweilige Mathe-Aufgaben oder abstrakte Buchstabenreihen.

Insgesamt lässt sich das Sweet Captcha Plugin allerdings nur umständlich installieren. Denn nachdem ihr es aus der WordPress-Datenbank gezogen habt, müsst ihr euch dafür registrieren und könnt auch nur auf der firmeneigenen Homepage die Sprache auswählen, was wichtig ist bei diesem Plugin! Einmal installiert könnt ihr euren Account aber auch für andere Blogs von euch nutzen. Und mir persönlich gefällt die optische Aufbereitung sehr. Damit schreckt man sicherlich auch User weniger ab, die den Sinn und Zweck eines Captchas nicht kennen – es macht ja schließlich auch Spaß!

Bild: Djomas, shutterstock.com

Kommentare zu "Sind Captchas ein nützlicher Schutz oder eher eine Qual?"
  1. 3 nützliche Captcha Plugins für WordPress - Pressengers schrieb am 18. September 2015, um 09:51 Uhr:

    […] Sinn und Unsinn von Captchas haben wir bereits in diesem Beitrag berichtet. Falls ihr euch für die Verwendung von Captchas entschieden habt, findet ihr hier drei kostenlose […]

  2. Dagmar schrieb am 18. Mai 2020, um 11:08 Uhr:

    Sweet Captcha ist seit 3 Jahren eingestellt

  3. Hanns Ranff schrieb am 3. August 2020, um 14:45 Uhr:

    CAPTCHA, es nervt, ich bin seit Jahren ausschließlich Kunde/Anwender von Startpage rsp xquick. Seit letzter Zeit (6-8 Monatenstelle ich jedoch fest, das die gesuchten Resultate zunehmend von Firmen gekapert werden, um Irgendwelche Angebot zu plazieren.Z.B, wenn ich Fritz:Box (AVM) aufrufe um direkt zu meinem Account zu kommen habe ich von Fritz.Box 10 oder 12 Hinweise, wie toll AVM ist und ebenfalls die ganz Angebots Pallette zuüberfliegen um meinen gesuchte Treffer zu finden
    Auf sämtlichen Anfragen sind meine gewünschten Resulte nur noch schwer zu erlesen. Und jetzt: Jetzt kommt auch noch CAPTCHA hinzu.
    ICH BIN SCHWER ENTTÄUSCHT:

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.