Großes Update mit vielen Neuerungen verfügbar

Das bringt WordPress 4.9

27. November 2017Wordpress News1 Kommentar

WordPress 4.9 ist da und hält zahlreiche Verbesserungen sowie neue Features bereit. Entwickler dürfen sich über Bugfixes und Optimierungen der Customizer JS API freuen, Anwender über zahlreiche Erweiterungen des Customizers die einen benutzerfreundlicheren Workflow versprechen. Was sich hinter dem großen Update verbirgt und welche Änderungen im Detail enthalten sind, erfährst du in diesem Artikel.

Verbesserter Workflow im WordPress Customizer

Ab jetzt ist es noch einfacher, dein WordPress Theme an deine Vorstellungen anzupassen. Die Revisionsfunktion, welche man bisher nur aus dem Beitragseditor kannte, wurde nun auch für den Customizer freigeschalten. Nun kannst du bequem Design-Entwürfe erstellen, planen und vor Bearbeitung schützen. Dir stehen nützliche Vorschau-Links zur Verfügung um deine Änderungen vorab zu testen und schließlich zum gewünschten Zeitpunkt zu veröffentlichen.

Vorschau deiner Änderungen teilen

Die erwähnten Vorschaulinks erhöhen deine Produktivität im Team: Von dir erstellte Designänderungen kannst du nun ganz bequem vorab per Vorschau-Link mit Teamkollegen und Kunden teilen.
Kein paralleles Überschreiben möglich Designs, die du gerade bearbeitest, werden automatisch für alle anderen Mitarbeiter gesperrt. So, wie man es bereits von Beiträgen und Seiten kennt. Somit ist es nicht mehr möglich, gegenseitig Änderungen durch zeitgleiche Bearbeitung zu überschreiben.

Fehler vermeiden durch Syntaxhervorhebung und Sandbox

Außerdem wurde eine Fehlerprüfung und Syntaxhervorhebung in den Code-Editor integriert. Eine weitere, sinnvolle Ergänzung ist die Sandboxfunktion: WordPress warnt dich ab sofort, wenn du dabei bist fehlerhaften Code abzuspeichern.

Weitere Neuerungen: Verbesserte Widgets


Neben den genannten Änderungen am Customizer und Code-Editor wurden mit dem Update auf WordPress 4.9 noch weitere Features eingeführt. Darunter befindet sich das neue Galerie-Widget, das es dir nun auf simple Weise ermöglicht, Bildergalerien in Widgetareas einzufügen. Auch in Text-Widgets lassen sich nun mit Hilfe des „Medien hinzufügen“-Button bequem Bilder, Video- und Audiodateien einfügen.
Auch der Theme-Wechsel wurde optimiert. Wer sich bisher mit Widgets herumärgern musste, die einfach deaktiviert oder an falscher Stelle erschienen, kann nun aufatmen: Beim Wechsel des Themes werden Widgetpositionen übernommen und können zudem in einer Vorschau begutachtet werden, bevor die Änderungen live geschaltet werden.

Interessante Updates für WordPress Entwickler

In WordPress 4.9 wurde auch in Sachen API optimiert: Die Customizer JS API bekam zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen. Die Arbeit mit dieser JS API soll nun genauso einfach funktionieren, wie die mit der PHP API. Neue Vorlagen für Basissteuerungen sollen die Arbeit erleichtern, ebenso wie neue Benachrichtigungsfunktionen.

Im Bereich des Theme- und Plugin-Editors wurde die CodeMirror Bibliothek integriert. Sie soll das Erstellen und Bearbeiten von CSS und JavaScript erleichtern.
MediaElement.js wurde auf 4.2.6 aktualisiert, mit diesem Update wurde auch die Abhängigkeit von jQuery entfernt. Eine gute Nachricht für alle Entwickler, die gerne auf die jQuery Bibliothek verzichten.

Verbesserungen im Bereich Rollen und Berechtigungen

Die Verwaltung von Plugins und Übersetzungsdateien wurde verbessert. Mehr dazu kannst du hier nachlesen.

Gutenberg auf Kurs

Wie schon in unserem Artikel zu Gutenberg erwähnt, ist die Einführung des neuen Code-Editors in naher Zukunft geplant. 2018 soll es soweit sein. Um das WordPress Entwicklerteam zu unterstützen, kannst du dich bei GitHub beteiligen sowie an vorzeitigen Betatests teilnehmen.


Kommentare zu "Das bringt WordPress 4.9"
  1. pezi schrieb am 27. November 2017, um 15:32 Uhr:

    Hallo!
    Gemeinsam mit eurem Vorbericht zu WP 4.9 ist das eine schöne Zusammenfassung zum letzten WP Update. Doch es ist „nur“ eine Übersicht – jeder dieser runderneuerten Bereiche wäre ein Thema für sich.

    Ich habe zB. einige Probleme mit dieser komischen Sandbox, resp. mit dem eingebauten Theme-Editor, welcher nicht ein mal meine eigenen Child-Dateien editieren lässt.

    Also auf zum nächsten dt. WP-Forum, welches sich auch Forum nennen darf, also zu wpde.org. (Im Gegensatz zum offiziellen „Forum“ https://de.wordpress.org/support/forum/diskussion/ konnte man dort wirklich komfortabel diskutieren)

    ABER: ACHTUNG!
    wpde.org ist seit ? mit Schadcodes kompromittiert und keinen juckts. Der Admin angeblich abgängig, die Forum-SW ist wirklich veraltet und die Moderatoren verlassen das sinkende Schiff.
    Es gibt dort auch Threads dazu, woraus ersichtlich ist, dass User und Mods seit mind. Anfang Okt. 2017 darüber klagen.

    Pikanterweise fiel das besonders auf, als der #FirefoxQuantum 57 kam, welcher einige Tage ohne ein dafür angepasstes „NoScript“ auskommen musste.
    Wer sich also damit (oder ohne jeden Scriptblocker) zu wpde.org begab wurde mit unglaublich „kreativen“ Schock-Browserfenstern überrascht.
    Klar, es wurden auch Trojaner abgesetzt:
    – SupportScam:JS/TechBrolo.L
    – Trojan:HTML/Brocoiner.C
    – Trojan:HTML/Brocoiner!rfn
    fand MSE, brw. der MS-Defender.

    Also bitte aufpassen!

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und deine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Möglichkeiten des Widerrufs..