28. September 2015

Sponsored Post Version von PHP, MySQL, WordPress und Plugins herausfinden

   Schreibe einen Kommentar

Ein Beitrag von Katharina

Share on Facebook3Tweet about this on Twitter8Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

[Sponsored Post] Welche Version von WordPress verwendet meine Seite eigentlich? Und ist die PHP-Version auf meinem Server auf dem aktuellen Stand? Wir zeigen euch, wie ihr herausfindet, welche Versionen von WordPress, Plugins, PHP und MySQL eure WordPress-Seite verwendet.

Version von WordPress und installierten Plugins

Ihr habt ein tolles Plugin gefunden, das mit WordPress-Versionen ab x.y kompatibel ist – aber welche Version von WordPress habt ihr eigentlich installiert?
Momentan aktuell ist WordPress-Version 4.3 Billie. Ihr könnt die WordPress-Version, die momentan von eurer Seite genutzt wird, ganz einfach auf dem Dashboard im WordPress-Backend ablesen:

WordPress Version herausfinden

Die installierte WordPress-Version steht auf dem Dashboard

Wird diese Information bei euch nicht automatisch angezeigt, müsst ihr in den Dashboard-Optionen ein Häkchen bei „Auf einen Blick“ setzen:

WordPress Dashboard Optionen

Im die WP-Version zu sehen, muss die Option „Auf einen Blick“ aktiviert sein

Genauso bequem findet ihr die Version eines installierten Plugins heraus; diese steht in der Beschreibung auf eurer Plugin-Übersichtsseite:

WordPress Version Plugins

Auf der Plugin-Übersichtsseite findet ihr die Versionen aller installierten Plugins

Version von PHP und MySQL

Etwas komplizierter ist es, die Versionen von PHP und MySQL herauszufinden.

Grundsätzlich empfiehlt WordPress.org, mindestens PHP 5.6 und MySQL 5.5 zu verwenden. WordPress funktioniert zwar auch auf Servern, die lediglich PHP ab Version 5.2.4 und MySQL ab 5.0 verwenden, allerdings ist eure Seite so erheblich verwundbarer und leichter zu hacken. Ihr solltet also unbedingt darauf achten, dass aktuelle Versionen von PHP und MySQL auf eurem Server laufen! Die momentan aktuellsten Versionen sind PHP 5.6.13 sowie MySQL 5.6.25.

Verwendete Version von PHP und MySQL herausfinden

Um zu erfahren, welche Versionen von PHP und MySQL auf eurem Server laufen, erstellt ihr euch eine PHP-Infodatei mit folgendem Inhalt:

<?php
    phpinfo();
?>

Diese Datei benennt ihr zum Beispiel info.php und ladet sie anschließend auf euren Server. Hierbei wählt ihr das root-Verzeichnis, also das äußerste Verzeichnis, in dem normalerweise auch wp-content, wp-includes usw. liegen. Dann öffnet ihr die PHP-Infodatei in eurem Browser unter meinedomain.de/info.php . Ganz oben findet ihr direkt die PHP-Version:

WordPress PHP Version

In der Infodatei wird direkt die verwendete PHP-Version angezeigt

Unter mysql findet ihr die MySQL-Version:

WordPress MySQL Version

Neben vielen weiteren Infos kann auch die Version von MySQL abgelesen werden

Wichtig: Habt ihr herausgefunden, was ihr wissen wollt, solltet ihr die PHP-Infodatei unbedingt direkt wieder von eurem Server löschen! Ansonsten erleichtert ihr möglicherweise einem Angreifer die Arbeit 😉

Weniger Technisch: Versionen über den Hoster ermitteln

Sucht ihr nach einem weniger technischen Weg, könnte euch euer Hoster weiterhelfen. Viele Hosting-Kundencenter verfügen über einige einfache Möglichkeiten, um Versionsnummern auszulesen. Als Beispiel schauen wir in das Kundencenter des Webhosting-Anbieters Mittwald.

Um die MySQL-Version zu ermitteln, loggen sich Kunden im Kundencenter ein und finden in ihrem Account unter Datenbanken die aktuellen Datenbanken sowie die dazugehörigen Versionen.

Mittwald Datenbankübersicht mit Version

Übersicht über die Datenbanken im Mittwald-Kundencenter

Will man die Version von WordPress sowie PHP ermitteln, findet man beim Klick auf den Account unter Softwareübersicht die entsprechenden Einträge mit Versionsnummern. Hier kann man auch bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

Mittwald Softwareübersicht mit WordPress Version

Webhoster Mittwald zeigt die Version der verwendeten Software übersichtlich an

Fazit

Um an Infos wie die PHP-Version auf eurem Server zu kommen, braucht ihr kein weiteres Plugin zu installieren. Stattdessen findet ihr unter anderem die PHP- und MySQL-Version in der PHP-Infodatei oder bei eurem Hoster. Die Version von WordPress und installierten Plugins könnt ihr bequem im Backend ablesen.

Achtet ihr auf aktuelle Versionen von PHP & MySQL?

Share on Facebook3Tweet about this on Twitter8Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Katharina

Katharina

Beim Webseiten basteln vergesse ich schnell mal die Zeit. An WordPress gefällt mir besonders die vielfältige Welt der Plugins und Themes, die zum Ausprobieren einlädt.
Katharina

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.