9. Dezember 2014

Themes und Plugins auf anderen Seiten erkennen Theme Detector für WordPress

   Schreibe einen Kommentar

Share on Facebook5Tweet about this on Twitter8Share on Google+3Share on LinkedIn0Email this to someone

WordPress Themes und Plugins gibt es wie Sand am Meer. Wenn euch das Theme einer Seite gefällt, und ihr es gerne auf eurer Seite verwenden möchtet, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten das dort eingesetzte Theme zu identifizieren. Auch Plugins lassen sich auf diese Art erkennen.

WP Theme Detector

What WP Theme Is That

Die Seite whatwpthemeisthat.com arbeitet schnell und zuverlässig, was das Erkennen von Themes betrifft. Allerdings hat sich in die Plugin-Liste ein Eintrag eingeschlichen, der bei uns nicht installiert ist und insgesamt wird auch nur ein Bruchteil der aktiven Plugins erkannt. Aber vielleicht ist genau jenes Plugin aufgeführt, das ihr gesucht habt?

WhatWPThemeIsThat WhatWPThemeIsThat-Ergebnis

What theme

Wenn ihr nur das Theme identifizieren möchtet, dann reicht die Seite whattheme.com aus. Nach wenigen Sekunden wird euch das erkannte Theme angezeigt und – sofern vorhanden – zur Quelle verlinkt. Bei unserem Custom-Theme kann die Seite den Autor nicht auslesen, und bietet stattdessen einen Affiliate-Link zu einem anderen Theme an.

WhatTheme WhatTheme-Ergebnis

WP Theme Detector

Wpthemedetector.com erkennt neben dem Theme-Autor auch einige Plugins, die wir auf Pressengers.de verwenden. Im Vergleich zu whatwpthemeisthat.com wird uns hier kein Plugin angedichtet, die Liste umfasst dennoch nur einen Teil der Einträge.

WP Theme Detector WP Theme Detector-Ergebnis

Themes und Plugins über den Quellcode identifizieren

Im Quellcode jeder Seite sind viele Informationen vorhanden, die bei der Identifizierung des eingesetzten Themes helfen. Bei uns ist das zum Beispiel folgender Eintrag in Zeile 14:

<link rel="stylesheet" href="http://pressengers.de/wp-content/themes/pressengers-wp-theme/style.css">

Noch besser lässt sich das aktive Theme auf anderen Seiten erkennen, wie hier im Quellcode in Zeile 33:

<link rel='stylesheet' id='twentyfourteen-style-css' href='http://beispielseite.de/wp-content/themes/twentyfourteen/style.css?ver=4.0.1' type='text/css' media='all' />

Auch einige Plugins sind über den Quellcode erkennbar. Entweder, weil die Programmierer einen entsprechenden Kommentar gesetzt haben, oder weil eindeutige Ressourcen wie individuelles CSS geladen werden.

Quellcode

Nicht alle Plugins lassen sich erkennen

Sinn und Zweck von Plugins wie W3 Total Cache ist es, HTML und CSS Dateien zu optimieren, damit die Ladezeit möglichst kurz bleibt. Dazu lassen sich mehrere CSS-Dateien zu einer Datei zusammenfassen und auch Kommentierungen können einfach gelöscht werden, um Zeichen zu sparen.

Durch diese beiden Maßnahmen verschwinden die Hinweise auf die eingesetzten Plugins. Dann ist es auch nicht mehr möglich über die oben beschriebenen Tools die Plugins ausfindig zu machen.

Share on Facebook5Tweet about this on Twitter8Share on Google+3Share on LinkedIn0Email this to someone
Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.