15. Januar 2014

wpday 2014 Fachsimpeln beim wpday in Aachen

   1 Kommentar

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Am 14. Mai findet in Aachen im Technologiezentrum am Europaplatz der wpday statt. Eine Veranstaltung, bei der vom Anfänger bis zum Profi jeder etwas über WordPress lernen kann. Neben den Fachvorträgen von ausgewählten Referenten bietet der wpday auch die Möglichkeit, sich auszutauschen und mit anderen ins Gespräch zu kommen. Kleiner Tipp: Bis 31. Januar kann man noch günstige Early-Bird-Tickets kaufen.

Beim wpday am 14. Mai 2014 in Aachen wird über Theme-Programmierung, Plugins und viele weitere WordPress-bezogene Themen gesprochen.

Patrick Niehsen spricht über „Plugins Intensiv“

Patrick Niehsen wird zum Thema „Plugins Intensiv“ referieren. Er ist Inhaber der Werbeagentur hovida design und spezialisiert auf WordPress und Responsive Webdesign. Für beinahe alle Projekte, die seine Agentur realisiert, verwendet er WordPress, was ihn über die Jahre zu einem Experten werden ließ. Dass er über Plugins spricht, kommt nicht von ungefähr. Niehsen hat selbst gern genutzte Plugins für WordPress geschrieben und ist daher mit der Thematik bestens vertraut. In seinem Vortrag wird er darauf eingehen, welche Plugins man zwingend benötigt, um gut arbeiten zu können. Außerdem wird er sich damit befassen, wie man damit umgehen soll, wenn ein Plugin den Zugriff auf WordPress verweigert und darüber referieren, was bei der Installation von Plugins zu beachten ist.

Theme-Programmierung und WordPress-Optimierung bei Axel Sixt

Die von Axel Sixt moderierten Vorträge über Theme-Programmierung und WordPress-Optimierung sind nicht für blutige Anfänger gedacht. Für beide Veranstaltungen muss man gewisse Voraussetzungen mitbringen. Welche das sind, könnt ihr dem Programm des wpday 2014 entnehmen.

Bei seinem ersten Vortrag, der sich der Theme-Programmierung widmet, wird Axel Sixt Basiswissen rund um die Funktionsweise und den Aufbau von Themes vermitteln. Im Anschluss daran versucht er, den Besuchern das Wissen zukommen zu lassen, das sie brauchen, um selbst eigene Themes programmieren zu können. Den perfekten Ausgangspunkt dafür stellen seiner Meinung nach die modernen HTML5 Boilerplate-Themes dar.

Axel Sixt, eigentlich Mathematik- und Informatik-Lehrer, der sich mit der Agentur Pixelradius selbstständig gemacht hat, befasst sich im zweiten von ihm referierten Vortrag mit der Optimierung von WordPress und geht dabei auf die Performance ein. Zunächst wird darüber gesprochen, welche Einflüsse und Faktoren eine Webseite langsam machen können. Im Anschluss daran werden Caching-Möglichkeiten aufgezählt und präsentiert. Doch auch die Möglichkeit, Server-Anfragen zu minimieren – was bei großen WordPress-Projekten sehr hilfreich sein kann – wird umfassend erläutert werden.

wpday: Ein Pflichttermin für deutsche WordPress-Liebhaber

Das vielfältige Programm und die attraktive geographische Lage der Veranstaltung im Drei-Länder-Eck machen sie für viele WordPress-Fans zum Pflichttermin. Also den 14. Mai schon mal rot im Kalender markieren! Wir werden auf jeden Fall dort sein!

Bild: Maxim Blinkov / Shutterstock.com

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Letzte Artikel von Liesa (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

1 Kommentar

Reaktionen auf diesen Beitrag

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.