8 Kurztipps für Blog-Anfänger - Starte jetzt dein eigenes Blogprojekt
So klappt der Blog-Einstieg 8 Kurztipps für Blog-Anfänger
11. Januar 2014Tipps1 Kommentar
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Ihr träumt schon lange von eurem eigenen Blog, die technischen Details sind bereits geklärt und ihr wollt am liebsten sofort drauf losschreiben? Klar, der Start eines neuen Blogs ist aufregend. Doch einfach nur WordPress installieren und wild in die Tasten hauen, reicht noch lange nicht, um regelmäßige Leser und dadurch auch Erfolg zu haben. Damit der Einstieg ins Blog-Business wirklich gelingt, hier ein paar wichtige Tipps und jeweils zusätzliche Quellen.  

Bücher mit Titel "How To Blog"

Gewusst wie: diese Tipps erleichtern euch den Blog-Start.

 1. Themenwahl

Zuerst geht es darum, ein Thema zu finden, in dem ihr euch richtig gut auskennt und mit dem ihr euch wirklich gern beschäftigt. Wenn das Herzblut für eine Sache schlägt, ist es viel leichter, die Leidenschaft dafür auch weiterzugeben und sich so aus der breiten Masse an Bloggern herauszuheben. Informiert euch vorher, wie viel Informationen es zu eurem Thema bereits im Netz zu finden gibt. Mittlerweile existieren Blogs zu fast allen möglichen Themen, deswegen ist es immer besser, sich ein besonderes Nischenthema auszusuchen.

Wie finde ich ein gutes Thema? Diese Blogposts helfen:

2. Eigener Stil

Wahrscheinlich habt ihr bereits seit längerer Zeit den ein oder anderen Lieblingsblog, den ihr regelmäßig verfolgt. Dadurch besteht allerdings leicht die Gefahr, dass man sich an seinen Vorbildern orientiert. Doch statt zu kopieren, versucht lieber euren eigenen Stil zu entwickeln – sowohl optisch als auch textlich. Seid kreativ. Schließlich geht es hier um euer eigenes „Baby“ und nicht darum, die Arbeit von jemand anderem abzukupfern. Ein freundlicher, eigener und kommunikativer Schreibstil wirkt immer ansprechend. Lasst ruhig eure eigene Meinung miteinfließen, anstatt trocken News widerzugeben, die man so bereits auf vielen anderen Seiten lesen kann. So entwickelt ihr mit der Zeit garantiert eure eigene Stimme mit Wiedererkennungswert!

Wie finde ich einen eigenen Stil? Hier gibt’s mehr Infos:

3. Zeitaufwand

Seid euch darüber im Klaren, dass ein Blog konsequent gepflegt werden muss, um gelesen zu werden. Das heißt: Regelmäßiges Bloggen ist Pflicht und daher mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden. Prinzipiell ist es egal, ob ihr täglich oder einmal in der Woche neue Inhalte zur Verfügung stellt – Hauptsache konstant! Wenn nur alle paar Tage und dann mal wieder monatelang nichts Neues geschrieben wird, wird euren Blog auf Dauer niemand mehr anklicken und verfolgen.

Wie viel Zeit sollte ich in meinen Blog investieren? Hier lest ihr mehr:

 4. Erscheinungsbild

Wie auch bei vielem anderen spielt das Erscheinungsbild nun mal eine wichtige Rolle. Daher solltet ihr schon von Anfang an viel Wert auf die optische Umsetzung eures Blogs legen. Natürlich reichen zum Beginn die klassischen Standard-Themes. Damit seid ihr mit WordPress auf jeden Fall bestens ausgerüstet. Doch früher oder später könnte es wichtig werden, ein eigenständiges Erscheinungsbild für die Seite zu planen, um dem Leser auch dauerhaft in Erinnerung zu bleiben.

Weitere Tipps rund um das Erscheinungsbild eines Blogs gibt es hier:

5. Zusatzinformationen

Je nachdem, über was euer Blog handelt, solltet ihr ihn mit unterschiedlichen Zusatzinformationen in Form von Fotos, Videos, Infografiken, etc. ergänzen. Schließlich besteht ein Blog nicht nur aus Text! So wirkt das Ganze lebendiger und abwechslungsreicher und man bekommt automatisch mehr Lust, den Beitrag zu lesen.

Wie kann ich meinen Blog inhaltlich aufwerten? Mehr Infos dazu hier:

6. Kontakt mit Leser

Ganz wichtig ist auch der persönliche Austausch mit euren Lesern. Motiviert sie, Kommentare zu Beiträgen zu hinterlassen, indem ihr direkte Fragen an sie stellt. Das sorgt für Wertschätzung und Kontakt untereinander. Achtet auch darauf, auf Kommentare und E-Mails zügig zu reagieren. Macht euren Lesern ein Folgen der Beiträge und des Blogs mit Hilfe von Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram, etc. möglich.

Weitere Tipps zum Kontakt mit den Lesern:

7. Kontakt mit anderen Bloggern

Um bekannt zu werden, ist der Kontakt mit anderen Bloggern das A und O. Wer auf andere Blogs verlinkt, erhöht die Chance, auch selbst verlinkt zu werden. Deshalb ist es wichtig, auch als Blogger Kontakte zu knüpfen und das persönliche Netzwerk ständig zu erweitern. Besonders als blutiger Blog-Anfänger ist es schön, erfahrenere Profi-Blogger zu kennen, die einem bei Schwierigkeiten und Problemen weiterhelfen können.

Wie kommt man mit anderen Bloggern in Kontakt? Hier erfahrt ihr es:

8. Weiter lernen und informieren

Die Blogger-Welt ändert sich ständig. Täglich gibt es für WordPress neue technische Tools, Plugins, Software-Updates oder Ähnliches. Achtet darauf, dass euer Blog in diesen Bereichen immer auf dem aktuellsten Stand ist. Auch was das jeweilige Thema eures Blogs betrifft, ist es äußerst wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben. Schaut, was die Konkurrenz macht und achtet darauf, was sich eure eigenen Leser wünschen. Kurz gesagt: Informiert euch und haltet die Augen offen.

Wie ihr euren Blog konstant verbessern könnt und auf dem Laufenden bleibt, lest ihr hier:

 

Falls ihr euch noch ausgiebiger mit dem Thema beschäftigen wollt, gibt es hier noch viel mehr Tipps und Tricks rund um den ersten eigenen Blog sowie eine wirklich ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Bild: Mihai Maxim/shutterstock.com

Katja

Katja

Design fasziniert mich. Daher entdecke ich besonders gerne neue Themes und hübsche Plugins, mit denen man die Optik einer Seite aufwerten kann. Aber auch praktische Tipps und Tricks rund um WordPress finde ich spannend.
Katja
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "8 Kurztipps für Blog-Anfänger"
  1. Tina schrieb am 15. Juli 2016, um 13:59 Uhr:

    Hallo Katja,
    besten Dank für deine 8 Kurztipps für Blog-Anfänger. Ich arbeite als Fachübersetzerin und starte ein neues Unternehmen Blog für professionelle Fachübersetzungen. Deine 8 Tipps werde ich sehr gut gebrauchen können. An meinen Schreibstil muss ich aber noch arbeiten. Ich bin ja Anfänger 🙂

    Liebe Grüßen,

    Tina

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.