3. Juni 2014

Themify Themes WordPress Metro Theme

   2 Kommentare

Share on Facebook9Tweet about this on Twitter8Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone

Nach der kürzlichen Vorstellung des Theme-Anbieters Themify, möchten wir uns nun wie angekündigt eines seiner Themes näher anschauen. Dazu stellen wir euch heute das Metro Theme vor, welches durch ein außergewöhnliches Layout sowie eine umfangreiche Auswahl an tollen Features besticht.

Themify

In diesem Beitrag haben wir uns vor zwei Wochen den Anbieter Themify angeschaut und euch den Bestand an Themes und Plugins etwas näher vorgestellt. Nun möchten wir uns aber ein bestimmtes Theme näher anschauen und die einzelnen Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten testen. Dafür haben wir heute das Metro Theme ausgewählt, das durch sein ungewohntes Layout direkt ins Auge springt. Doch was kann es noch?

Das Layout

Den meisten wird es direkt beim ersten Betrachten auffallen: Das gesamte Design und Layout des Metro Themes ist angelehnt an die Oberfläche des Windows 8 Betriebssystems, das aus verschiedenen Mosaik-Bausteinen unterschiedlicher Größen zusammengesetzt ist. Genau wie in Windows 8 bietet das Theme auch einen Flip-Over-Style der einzelnen Elemente an. Außerdem hat das Metro Theme ein Responsive Design und passt sich der jeweiligen Bildschirmgröße automatisch an.

Themify Builder

Durch den Themify Builder, den wir bei der Vorstellung von Themify schon genannt und dargestellt haben, lässt sich die Website zusätzlich individualisieren. Mit Hilfe eines Drag and Drop Builders könnt ihr unterschiedliche Seitentemplates erstellen und eurem gewünschten Zweck anpassen. Neben einer Verwendung des Builders innerhalb des Editors kann dieser auch im Frontend genutzt werden. So könnt ihr ganz leicht und flexibel die einzelnen Elemente an eine gewünschte Position verschieben. Ihr könnt den Builder auf eurer Seite im Frontend direkt aktivieren und verwenden.

themify builder

Das Design

Das Theme kommt bereits mit elf voreingestellten Skins in unterschiedlichen Farben daher, die ebenfalls an Windows 8 erinnern. Ihr könnt die unterschiedlichen Farbtöne sowohl für das generelle Theme Design als auch für die Anpassung eurer Beiträge und anderer Inhalte verwenden. Weitere Stil-Optionen lassen euch Schriftfarbe und –art einzelner Elemente anpassen, wie z.B. der verschiedenen H-Tags. Die Menüführung ist hierbei klar strukturiert und leicht zu bedienen. Jeder Bereich (Footer, Sidebar, Header, Navigation) hat sein eigenes Menü und lässt sich individuell konfigurieren.

Post-Formate

Neben den klassischen Post-Formaten bietet das Metro Theme das sogenannte Tile-Format an. Dieses lässt euch verschiedene Kacheln mit unterschiedlichen Inhaltsformaten anlegen und verändern. Auch Shortcodes werden dabei unterstützt. Die Kacheln können in der Größe variieren und aus Buttons, Text, Bildern, einem Slider oder auch einer Google Maps Karte bestehen. Erstellen könnt ihr eine neue Kachel im dazugehörigen Menü „Tiles“, wo ihr diese auch in verschiedene Kategorien einteilen könnt.

metro theme tile

Mit dem Shortcode könnt ihr ebenfalls verschiedene Elemente als Kacheln (Tiles) erzeugen oder wie üblich in Seiten oder Beiträge einfügen. Das entsprechende Symbol befindet sich im WYSIWYG-Editor.

metro theme shortcode

Metro-Startseite

Aus den einzelnen erstellten Kacheln könnt ihr euch auch eine individuelle Startseite konfigurieren und anzeigen lassen, ähnlich wie es auch bei Windows 8 möglich ist. Hierfür erstellt ihr eine Seite mit dem Namen „Home“, „Homepage“, oder wie es euch beliebt. Dort fügt ihr anschließend alle Kacheln per eindeutiger ID ein, oder auch einfach eine gesamte Kategorie, wenn ihr diese vorher angelegt habt.

metro theme individuelle startseite

Anschließend müsst ihr lediglich in eurem Dashboard unter Einstellungen ->Lesen für die Option „Startseite zeigt“ den Punkt „Eine statische Seite“ auswählen und die zuvor angelegte Seite auswählen. Schritt für Schritt könnt ihr euch so eure individuelle Startseite im Metro-Style zusammenstellen.

metro theme startseite

Portfolio oder Blog?

Das Metro Theme eignet sich sowohl für den klassischen Blog als auch für Webauftritte von Künstlern und Fotografen oder Online-Shops. Die Portfolio-Funktion bietet dabei eine tolle Möglichkeit zur Darstellung von Fotos, Bildern oder Produkten. Dabei könnt ihr sowohl einzelne Bilder als auch komplette Bildergalerien in Form einer Slideshow integrieren.

Paginierung

Zusätzlich zur normalen Paginierungsfunktion, bietet das Theme einen Infinite-Scroll-Modus. Dieser lädt automatisch neuen Inhalt nach, sobald ihr mit der Maus an den unteren Bildschirmrand gelangt. Damit vereinfacht ihr euren Lesern die Bedienung erheblich und erreicht vielleicht auch eine längere Aufenthaltsdauer auf eurer Seite.

metro theme pagination

Widgets

Das Theme enthält bereits einige Widgets, wie z.B. für Featured Posts, die Einbindung von Twitter oder Flickr und die Möglichkeit zur Auflistung bestimmter Kategorien oder Seiten. Die verschiedenen Widgets könnt ihr in acht verschieden Bereichen unterbringen, darunter drei im Footer und vier in der Sidebar. Ein zusätzlicher Bereich ist für Social Buttons vorgesehen.

metro theme widget

Die Social Links könnt ihr in den Theme-Optionen anlegen und konfigurieren und anschließend dem Widget-Bereich „Social Widget“ hinzufügen und anzeigen lassen.

metro theme social links

Die wichtigsten Features im Überblick

  • Responsive Design
  • Portfolio Format
  • 2 unterstützte Menüs
  • Windows 8 Layout (Kacheln)
  • 8 Widget-Bereiche
  • 9 individuelle Widgets
  • Infinite Scroll

Eine umfangreiche Dokumentation, die euch schrittweise durch die Installation und Konfiguration des Themes führt, findet ihr hier.

Was kostet das Ganze?

Für 49 $ könnt ihr das Theme als Standard-Version erwerben, die euch ein weiteres Bonus-Theme eurer Wahl bietet und Support und Updates für ein Jahr enthält. Ein Limit an Websites, auf denen ihr die Themes nutzt gibt es nicht. Mit einer Mitgliedschaft habt ihr Zugriff auf alle verfügbaren Themes. Hierbei könnt ihr eine von drei verschiedenen Varianten wählen.

Fazit

Durch die Vielzahl an Anpassungsmöglichkeiten und individuellen Menüs, die das Theme bietet, solltet ihr euch bei der Einrichtung schon etwas Zeit lassen  und Schritt für Schritt vorgehen. Das Metro-Layout ist mit Sicherheit Geschmackssache und nicht für jede Art von Website geeignet. Es ist eben etwas Besonderes. Am besten ihr schaut euch die Demo nochmal an und entscheidet euch dann.
Euch hat das Theme gefallen? Hier könnt ihr es erwerben. Themify – Metro (Affiliatelink)

Share on Facebook9Tweet about this on Twitter8Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

2 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

  • vielen Dank für die essentielle „Short Story“, meine Kaufentscheidung zugunsten des Metro Themes ist damit sicher. Viele Kaufthemes im Web wirken doch meist altbacken, langweilig und letztendlich austauschbar;-) Andere Autoren basteln zu schrille Themes, die dann für meine Zwecke unbrauchbar sind.

    Das Metro Style fällt schon aus dem Rahmen und ähnelt m.E. den Pinterest Inspired Themes, wobei dieses für meinen Geschmack das Beste ist. Ich hoffe, dass die Schmiede Themify clean and secure codiert.

    Gruss Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.