26. August 2014

Den Blog aufstylen! Themes für den Fashionblog

   Schreibe einen Kommentar

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter5Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Der erste Eindruck zählt! – Vor allem bei Modeblogs. Denn hier sind Auftreten und Aussehen nicht nur der geposteten Outfits, sondern auch des gesamten Blogs extrem wichtig. Das Auge isst bekanntlich mit und so ergeht es Seiten mit unattraktiver Erscheinung gar nicht gut, während sich Blogs mit tollen Bildern und guter Aufmachung großer Beliebtheit erfreuen. Deshalb muss schon bei der Auswahl des Themes darauf geachtet werden, dass es sowohl zum Blog passt als auch die Leser anspricht. Diese kostenfreien Fashion-Themes haben uns besonders gefallen.

fashion themes

Schicke Mode mit einem schicken Theme präsentieren!

Stylish

mode stylisch

Vom Namen lässt sich sogleich auf die Branche schließen, auf die das Theme abzielt – natürlich Fashion. Das Augenmerk wird hier eindeutig auf die großen Bilder gerichtet, was den Vorteil hat, dass Kleidung oder Accessoires sofort wahrgenommen werden, der Hauptinhalt also im ersten Moment ersichtlich wird. In einer Spalte, die sich prägnant auf der rechten Seite befindet, können außerdem die neuesten Posts nachgelesen werden. Das Theme bietet die Möglichkeit, Widgets anzupassen und eine javascript-Slideshow einzurichten und hat noch viele andere Funktionen, die ihr hier nachlesen könnt. Die Idee der Drop-Down Menüs ist passend zum Theme eine stylische und interaktive.

FashionStyle

mode fashiostyle

Auch dieses Theme ist perfekt für einen Fashionblog. Es verkörpert einen modernen und zugleich etwas verspielten Look, sodass das Thema des Blogs genau getroffen wird. Der einfarbige Hintergrund bringt ein bisschen Ruhe hinter das große Headerbild. Im Vergleich zu Stylish ist FashionStyle etwas einfacher gehalten, muss sich aber trotzdem nicht verstecken. Denn mit der prägnanten, angefärbten Menüleiste, den anpassbaren Widgets und den Easy-to-use Admin Optionen und noch vielen weiteren Features, kann es sich durchaus sehen lassen.

Adelle mode adelle

Ein richtiges Mädchen-Theme könnte man es nennen. Durch rosa Konfettipunkte im oberen Teil der Seite wirkt das komplette Theme verspielt und mädchenhaft. Trotzdem ist es aber modern und aufgrund der Zwei-Spalten-Aufteilung sehr übersichtlich. Wer sich dafür interessiert, sollte es einfach mal ausprobieren. Hier geht’s zum Download.

 

 

RetroPress

mode retro

Schon länger ist er angesagt: der Retro-Look. Deshalb wird es wohl auch einige Blogs geben, die sich mit genau diesem Style auseinandersetzen. Für all diese gibt es das RetroPress-Theme, denn es verkörpert zu hundert Prozent den Look vergangener Jahre. Aufgeteilt in ein großes Headerbild, unter dem sich zwei Spalten auftrennen, wirkt es zudem sehr leserfreundlich und ansprechend. Es verfügt über anpassbare Widgets, Shortcodes, Übersetzungsfunktionen und noch viele andere Features.

Bandana mode bandana

Dieses Theme ist perfekt für alle, die es schlicht und einfach mögen. Durch den schwarzen Hintergrund wirkt es zudem sehr modern und seriös. Ziemlich passend für ernstere Fashionseiten, die Wert auf tolle Bilder legen. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Hintergrund und den Header anzupassen, sodass die Seite individueller wird. Außerdem kann eine Sidebar mithilfe von Widgets eingerichtet werden.

 

Welches Theme für einen persönlich das passende ist, entscheidet aber natürlich immer noch der eigenen Gusto! Probiert es doch aus, wir freuen uns über Kommentare!

 

Bild: alphaspirit/panthermedia.net  Screenshots: wordpress.org/themes, smthemes.com

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter5Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Bibi

Ob Themes, Plugins oder Widgets, ich bin jedes Mal erstaunt, was sich mit WordPress alles umsetzen lässt. Vor allem den Parallaxe-Effekt finde ich toll.

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.