8. Januar 2014

Mit BuddyPress sicher vernetzen Wer braucht schon Facebook, Twitter oder Google+?

   3 Kommentare

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

In sozialen Netzwerken tauschen sich täglich Millionen von Menschen aus. Verschiedene Anbieter stellen den Nutzern dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung, ihre Interessen und weitere Details mit Freunden und Bekannten zu teilen.  Einfluss auf die privaten Nutzerdaten haben Mitglieder bei Facebook und Co aber nur begrenzt. Mit BuddyPress stellen wir euch heute eine sichere Alternative vor.

buddypress

BuddyPress Logo – Bildquelle

Kontrolle über die Profildaten? Fehlanzeige!

Die uns bekannten Netzwerke wie Facebook, Google + und Co speichern alle Nutzerdaten auf ihren eigenen Servern und somit außerhalb unserer Zugriffsmöglichkeiten. AGBs und Nutzungsbedingungen werden außerdem ständig verändert und erweitert. Für interne Firmenkommunikation eignen sich diese Netzwerke deshalb aus Datenschutzgründen eher weniger.

BuddyPress als praktische Alternative

Mit dem kostenlosen WordPress Plugin könnt ihr euer eigenes soziales Netzwerk innerhalb von WordPress erstellen. Die Idee und Umsetzung für das Plugin stammt dabei von den WordPress Entwicklern selbst. Anders als bei externen Anbietern, habt ihr bei BuddyPress die volle Kontrolle über die Nutzungsdaten und könnt eure Community so anpassen wie ihr wollt. Seit Dezember 2013 ist Version 1.9.1 verfügbar, die ihr hier herunterladen könnt. Neue Funktionen sind ein Benachrichtigungsinterface für private Mitteilungen, Kontaktanfragen oder Gruppeneinladungen. Außerdem wurden drei neue Widgets bereitgestellt und die Entwicklung zukünftiger Plugins und Themes für BuddyPress durch ein Developer Update erheblich erleichtert. Hier findet ihr eine komplette Übersicht der neuen Inhalte der Version 1.9.1. Nutzungsvoraussetzung für BuddyPress ist mindestens eine WordPress 3.5 Version.

Beliebte Themengebiete für eine BuddyPress Community sind grundsätzlich Bereiche, in denen sich viele Menschen interessehalber austauschen wollen. Darunter z.B.

  • Universitäts- oder Hochschul-Netzwerke
  • Unternehmens-Intranets
  • Communities zu speziellen Hobbys/Sportvereinen

Eigenschaften des Plugins

Jeder Benutzer kann ein persönliches Profil anlegen, wobei die einzelnen Profilangaben vom WordPress Administrator beliebig wählbar sind. Innerhalb einer Aktivitätenübersicht werdet ihr über das Geschehen im gesamten Netzwerk auf dem Laufenden gehalten. Hier unterscheidet BuddyPress zwischen globalen, persönlichen und gruppeninternen Meldungen. Innerhalb von Gruppen könnt ihr euch mit ausgewählten Netzwerkmitgliedern vernetzen und mit der Erstellung von Foren ist es möglich, Diskussionen zu führen. Außerdem könnt ihr euch per Email über alle Geschehnisse in BuddyPress jederzeit auf dem Laufenden halten.

BuddyPress kinderleicht einrichten

Im Einstellungsmenu „Components“ könnt ihr bestimmte Komponenten aktivieren bzw. deaktivieren. Dabei sind der BuddyPress Kern, sowie die Mitgliederkomponente Voraussetzung und können nicht beeinflusst werden.

buddypress

Möglichkeit zur An-und Abwahl einzelner Komponenten

Im Reiter „Pages“ wählt ihr für alle eure aktivierten Komponenten eine Seite eurer WordPress Installation aus. Diese müsst ihr im Vorfeld erstellen und sinngemäß benennen, da dort die zugeordnete Komponente dann ausgeführt wird.

buddypress

Zuordnung einzelner Funktionen zu bestehenden WordPress Seiten

Nach Hinzufügen der Seiten im Menu eures Themes, gliedern sich diese problemlos in eure Navigation ein.

buddypress

Ansicht der Komponenten im Frontend

Beispiele aus der Praxis

Die Homepage des BuddyPress Plugin http://buddypress.org/ ist ebenfalls ein gelungenes Beispiel für eine WordPress Installation, die mit BuddyPress erweitert wurde.

Flexible Möglichkeiten zur Erweiterung

BuddyPress lässt sich durch eine Vielzahl an Plugins zusätzlich erweitern und verbessern. Mittlerweile stehen hierfür mehr als 500 Erweiterungen zur Verfügung, die ihr problemlos über das WordPress Backend installieren könnt. Besonders beliebt sind z.B. BuddyPress Activity Privacy, User Switching und die BuddyPress Toolbar.

Unser Fazit

BuddyPress ermöglicht es euch, eure WordPress Seite mit allen gängigen Funktionen eines sozialen Netzwerkes zu erweitern und dieses individuell anzupassen. Möchtet ihr eine datensichere Alternative zu Facebook, Twitter und Co und eure eigene Community im kleineren Kreis erstellen? Dann bietet sich BuddyPress als gute Alternative an. Probiert es ruhig mal aus!

 

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

3 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

    • Sehr guter Artikel.

      Ich baue gerade selber an einer MySpace alternative für den deutschsprachigen Raum.
      Ich würde mich über ein paar neue Mitglieder freuen.

      Draim
      (mc-admin)

      http://www.music-community.tk

    • Blu21

      Hallo
      Irgend wie vermisse ich aber ein deutsche Seite von Buddypress ? oder habe ich sie bis jetzt nicht gefunden

      Für Infos währe ich dankbar

      Auch Bezuglich Plugin Seiten für Buddypress

    • Hallo zusammen, ich möchte auf meinem Blog eine kleines soziales Netzwerk einrichten. Leider funktioniert es nicht wirklich. Den Artikel finde ich super geschrieben und und hilft mir auch weiter. Wer kann mir bei der Umsetzung bitte behilflich sein ? Danke

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.