11. Juni 2014

Plugin-Neuveröffentlichungen Neue WordPress Plugins im Juni

   Schreibe einen Kommentar

Ein Beitrag von Richard Schwerthalter

Share on Facebook10Tweet about this on Twitter8Share on Google+3Share on LinkedIn0Email this to someone

Das Plugin-Archiv auf WordPress.org wächst und wächst. Täglich kommen neue Plugins hinzu oder werden aktualisiert. Wir haben uns heute ein paar neue Veröffentlichungen angeschaut, die noch recht unbekannt sind und haben diese für euch getestet.

wordpress plugins juni

© bahri altay – Shutterstock.com

Todays Posts

Mit diesem Plugin bekommt ihr die Möglichkeit, jeweils für den aktuellen Tag alle veröffentlichten Beiträge anzeigen zu lassen. Dabei habt ihr in der Darstellung verschiedene Varianten, aus denen ihr wählen könnt, wie zum Beispiel mit oder ohne Beitragsbild und Auszug.

Wie funktioniert’s ?

Nach erfolgreicher Installation findet ihr unter Einstellungen das passende Menü des Plugins. Dort könnt ihr den Titel, der automatisch den englischen Originalnamen trägt, beliebig abändern. Desweiteren könnt ihr zwischen einer vertikalen und horizontalen Ausrichtung wählen und entscheiden, ob die „heutigen Posts“ automatisch unter jedem Beitrag angezeigt werden sollen. Das Anzeigen der zugehörigen Beitragsbilder (Thumbnails) und eines Textausschnitts kann ebenfalls optional ausgewählt werden.

todays posts

Möchtet ihr bestimmte Kategorien von dieser Funktion ausschließen, so könnt ihr weiter unten in den Einstellungen alle gewünschten Kategorien angeben, die mit einbezogen werden sollen. Auch ist das Setzen eines Limits an Beiträgen möglich, solltet ihr eine sehr hohe Anzahl an täglichen Beiträgen haben.

Um die Beiträge des Tages nun an einer beliebigen Stelle auf der Website einzubinden, benötigt ihr lediglich den passenden Shortcode.

Per [todaysposts] könnt ihr die Funktion auf einer beliebigen Seite, einem Beitrag oder auch im Widget-Bereich anzeigen lassen. Eure Text-Widgets müssen dafür lediglich die Shortcode-Funktionalität unterstützen. Um hier nun die horizontale Darstellung zu wählen, müsst ihr den Shortcode erweitern: [todaysposts horizontal=“yes“]

Möchtet ihr die restlichen Optionen ebenfalls per Shortcode auswählen, benötigt ihr die folgenden Befehle, die ihr jeweils einzeln oder per Leerzeichen getrennt hinter [todaysposts schreibt:

  • thumbnail=“yes“
  • excerpt=“yes“
  • categories=“Kategorie Name 1, Kategorie Name 2″
  • posts=Anzahl der Posts (5)

Masud Rana, der Entwickler des Plugins, stellt auf dieser Demo-Seite die verschiedenen Layout-Möglichkeiten vor.

In der Sidebar könnte das in etwa so aussehen:

todays posts widget

Fazit: Auf mich macht das Plugin auf den ersten Blick einen positiven Eindruck, da es Standard-Funktionen wie letzte Beiträge sinnvoll erweitert und eine Menge Spielraum für die verschiedenen Umsetzungen liefert. Ich denke, es macht aber eher für große Nachrichtenportale oder Magazine, die regelmäßig auf mehr als eine Handvoll an Beiträgen kommen, einen Sinn.

 

I am Human

Der Entwickler dieses Plugins war, wie die meisten von uns, wahrscheinlich genervt von vielen CAPTCHA-Eingaben, die uns tagtäglich im Web begegnen und die kein Mensch lesen kann. „I am Human“ bietet hierfür eine nützliche und gleichzeitig sehr unterhaltsame Alternative. Die Schwierigkeit kann dabei individuell von euch konfiguriert werden.

Wie funktioniert’s?

Im Optionsmenü des Plugins konfiguriert ihr die Sicherheitsfrage, die anschließend von den Besuchern der Seite gelöst werden muss. Dabei handelt es sich um ein Bild aus vielen kleinen Kästchen, die ihr mit Hilfe von verschiedenen Farben gestalten könnt.

i am human options

Die Sicherheitsbarriere erscheint anschließend nach Betätigung eines Kommentars. In einer kurzen Eingangsbeschreibung teilt ihr dem Nutzer die Farbe mit, die ihr anklicken muss. Wird das Bilderrätsel erfolgreich gelöst, kann der Vorgang abgeschlossen werden.

i am human options frontend

 

 

Swifty Page Manager

Der Swifty Page Manager hat es sich zur Aufgabe gemacht, die etwas unpraktische Verwaltung eurer Seiten in WordPress zu vereinfachen. Mit Hilfe eines Drag and Drop Builders bietet das Plugin eine leicht bedienbare und intuitive Alternative.

Wie funktioniert’s

Nachdem ihr das Plugin installiert habt, findet ihr ein entsprechendes Einstellungsmenü unter Seiten -> Swifty Page Manager. Dort werden alle Seiten mit den entsprechenden Abhängigkeiten aufgelistet. Ihr könnt die Seiten beliebig verschieben und anderen Seiten unterordnen.

swifty page manager

Über die Symbole auf der rechten Seite könnt ihr außerdem auf sehr bequeme Weise die jeweiligen Seiten bearbeiten oder direkt aufrufen. Auch könnt ihr von hier aus neue Seiten anlegen.

swifty page manager

Habt ihr das Plugin installiert, könnt ihr trotzdem noch auf die alt bekannte Variante der Seitenbearbeitung zurückgreifen.

Eure Meinung

Die heute vorgestellten Plugins sind allesamt sehr neu und entwickeln sich mit Sicherheit noch weiter. Welchen Eindruck habt ihr bisher? Haben die Plugins Potential? Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare.

Share on Facebook10Tweet about this on Twitter8Share on Google+3Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.