28. Januar 2016

2 simple URL Shortener Plugins Links in WordPress ganz einfach verkürzen

   5 Kommentare

Ein Beitrag von Katharina

Share on Facebook8Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Share on LinkedIn1Email this to someone

Ihr wollt einen URL Shortener für Links eurer WordPress Seite benutzen? Wir zeigen euch zwei simple Plugins, mit denen ihr Links ganz einfach im WordPress Backend verkürzen könnt.

Vor allem in sozialen Netzwerken werden Inhalte immer häufiger mithilfe von verkürzten Links geteilt. Dienste wie bit.ly oder goo.gl ermöglichen es, dass eine lange, SEO-freundliche URL auf wenige Zeichen gekürzt wird.

Diese Funktionalität könnt ihr mithilfe eines Plugins auch in euer WordPress Backend integrieren. So erhaltet ihr ohne großen Aufwand einen Shortlink zu euren Inhalten und könnt diesen beispielsweise für Tweets oder Facebook Posts verwenden. Wir stellen euch zwei kostenlose Plugins vor, mit deren Hilfe ihr ganz einfach Links verkürzt.

WPU ShortLinks

WordPress Plugin WPU Shortlinks

Das WordPress Plugin „WPU Shortlinks“

Das WordPress Plugin WPU ShortLinks gibt euch die Möglichkeit, direkt aus dem Backend eurer WordPress Seite heraus Links zu verkürzen. Ihr könnt entweder einen bestimmten Link einfügen und diesen verkürzen lassen, oder direkt den automatisch erzeugten Shortlink eines Beitrags verwenden. WPU ShortLinks nutzt hierzu den Dienst wpu.ir .

Habt ihr das Plugin auf eurer WordPress Seite installiert, könnt ihr im Backend unter Einstellungen > WPU Shortlinks ein paar Einstellungen vornehmen.

WordPress Plugin WPU Shortlinks Backend

Im WordPress Backend könnt ihr verschiedene Einstellungen für WPU Shortlinks vornehmen

 

Über die Adminleiste ruft ihr den URL Shortener direkt auf und könnt ihn benutzen.

WordPress Plugin WPU Shortlinks erstellen

Durch Einfügen einer URL erstellt ihr mit einem Klick einen Shortlink

Außerdem werden für neue Beiträge automatisch Shortlinks erstellt, die ihr auf der Beitragsübersicht oder im Veröffentlichen-Bereich einsehen könnt.

WordPress Plugin WPU Shortlinks Beitragsuebersicht

Die Shortlinks werden in der Beitragsübersicht von WordPress angezeigt

Wollt ihr einen Shortlink für einen vor der Installation erstellten Beitrag, müsst ihr diesen einfach aktualisieren.

WordPress Plugin WPU Shortlinks Beitrag

Direkt neben dem Editor wird euch der verkürzte Link angezeigt

Fazit: WPU ShortLinks ist ein denkbar einfaches Tool, das nach der Installation sofort einsatzbereit ist. Ihr braucht keine umständlichen Einstellungen vorzunehmen und müsst euch nirgendwo registrieren, sondern könnt einfach nur Links verkürzen.

URL Shortener

Mit dem Plugin URL Shortener könnt ihr aus dem WordPress Backend heraus zahlreiche Dienste wie bit.ly, goo.gl, su.pr oder yourls benutzen. Einige davon müssen mit Zugangsdaten aktiviert werden, andere wie zum Beispiel TinyURL können nach der Installation des Plugins ohne weitere Einstellungen verwendet werden.

Nach der Installation des WordPress Plugins könnt ihr unter Einstellungen > URL Shortener verschiedene Einstellungen vornehmen und unter anderem den gewünschten Dienst zum Verkürzen auswählen.

WordPress Plugin URL Shortener

Im Backend könnt ihr unter anderem den gewünschten Dienst für den URL Shortener auswählen

Den Shortlink zu einem Beitrag findet ihr dann in den benutzerdefinierten Feldern.

WordPress Plugin URL Shortener Beitrag

Den Shortlink zu einem Beitrag findet ihr in einem benutzerdefinierten Feld

Fazit: Das Plugin URL Shortener integriert über 20 Dienste zum Verkürzen von Links in WordPress. Auch hier müsst ihr euch je nach verwendetem Anbieter nicht zusätzlich registrieren. Die Shortlinks werden ganz einfach in einem benutzerdefinierten Feld unter jedem Beitrag angezeigt.

Welche Dienste und Plugins benutzt ihr, um Links eurer WordPress Seite zu verkürzen?

Share on Facebook8Tweet about this on Twitter0Share on Google+1Share on LinkedIn1Email this to someone
Katharina

Katharina

Beim Webseiten basteln vergesse ich schnell mal die Zeit. An WordPress gefällt mir besonders die vielfältige Welt der Plugins und Themes, die zum Ausprobieren einlädt.
Katharina

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

5 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

    • Hallo Katharina,

      vielen Dank für diesen Tipp. Allerdings muss ich zu Bitly sagen, dass ich diesen Dienst nicht mehr empfehlen kann. Da Bitly die Links für Werbung nutzt. Bitly verändert ohne Wissen des Nutzers die Links, um Affiliate damit zu betreiben.

      Bei verkürzten Links weiß der Nutzer nie, was ihn erwartet, daher wäre ein Link mit Klarnamen sinnvoller. So weiß der Nutzer, was sich hinter dem Link versteckt.

      Nette Grüße
      Frank

      • Katharina

        Hallo Frank,

        na klar, nutzerfreundlicher sind normale Links tatsächlich meistens. Aber es gibt durchaus Situationen, in denen verkürzte Links Sinn machen und auch die Nutzerfreundlichkeit nicht beeinträchtigen.

        Was Bitly angeht, hast du Recht – vor allem Affiliate-Links sollte man dort lieber nicht verkürzen lassen 😉

        Viele Grüße,
        Katharina

    • Lieber eigene Domain und YOURLS nutzen.

    • Ich bin persönlich zwar kein großer Freund von dieser undurchsichtigen Verschachtelung von Weiterleitungen, aber manchmal geht es ja leider nicht anders.. Schade, dass viele der größeren Anbieter ihre gekürzten Links mittlerweile mit Werbung untermauern oder das wichtige Thema Datenschutz nur eine untergeordnete Rolle spielt. Da wäre eine Lösung über die eigene Domain irgendwie schlanker 🙂

      • Sinnvoller ist, wie ich oben anmerkte, YOURLS auf der Seiten zu installieren und das dann per Plugin mit WP zu verlinken.

        Beispiel: meinedomain.de

        Man kann nun entweder ein Unterverzeichnis wählen, wodurch der Link dann so aussieht:
        meinedomain.de/s/1 (…. zählt dann hoch bis z, dann kommt 10, 11, 1z bis zz, dann wird es auf diese Art dreistellig usw)

        Aber man kann auch eine zweite Domain anlegen, die kurz ist und die dann als Basis wählen, beispielsweise:

        mndmn.de/1 (etc.)

        Ist meiner Meinung nach deutlich edler und auch vertrauenswürdiger.

        Erstere Variante nutze ich auf meiner Seite seit Jahren.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.