28. Oktober 2014

Schnell noch einen Artikel lesen Lesezeitangaben für WordPress

   1 Kommentar

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Viele Inhalte werden heutzutage von unterwegs konsumiert. Auch manche eurer User werden eure Artikel lesen, wenn sie mit den Öffentlichen unterwegs sind oder hier und da ein paar Minuten Wartezeit zu überbrücken sind. Sehr praktisch ist eine Angabe, wie lange es dauert den Artikel fertig zu lesen. In diesem Bereich gibt es noch viel zu tun.

doomsday Clock at five minutes to twelve

©iStock.com/Oliver Hoffmann

WP Reading Time

Ungewohnt präsentiert sich WP Reading Time nach der Installation und Aktivierung im Backend – nämlich gar nicht. Nichtsdestotrotz ist es umgehend im Frontend aktiv und beim Scrollen sichtbar. Konsequenterweise wird die Funktion auf den Übersichtsseiten im Blog nicht angezeigt, da hier die Leser meistens nur die Überschriften überfliegen. Leider steht die Funktion auch bei den statischen Seiten nicht zur Verfügung, sondern nur bei den Artikeln. Darüber hinaus macht die fehlende Einstellungsseite im Backend die Anpassung kompliziert. Falls ihr die Zeitangaben auf Deutsch ändern möchtet, so könnt ihr das nur direkt über den Plugin-Editor im JavaScript erreichen.

Letztendlich wurde das Plugin vom Entwickler nur bis zur WordPress Version 3.3.1 getestet – bei unserem Test funktionierte es problemlos mit dem aktuellen WP 4.0.

WP Reading Time-frontend

So sieht WP Reading Time im Frontend aus.

Reading Time

Im Backend könnt ihr Reading Time einfach anpassen: Dort legt ihr fest, wie viele Worte eure Leser pro Minute lesen (bzw. wie kompliziert euer Text ist) und ob die Zeitangabe in Sekunden oder Minuten dargestellt wird. Schade, dass es hier keinen Automatismus gibt, der die jeweils passendere Darstellung wählt. So kann es passieren, dass die Lesezeit bei kurzen Beiträgen bei 0 Minuten liegt.

Außerdem ist der Fortschrittsbalken nicht mit dem tatsächlichen Leseverhalten/Scrollen gekoppelt, sondern schreitet linear voran, sobald die Seite geladen ist.

Reading Time

Das funktionale Backend von Reading Time.

Reading Time-frontend

Und so sieht Reading Time für die User aus. Die Farbe des Fortschrittbalkens könnt ihr anpassen.

Alternative: Themes

Manche neueren Themes bringen die Lesezeitangabe bereits mit und haben sie harmonisch in das Layout integriert. So zum Beispiel das Theme „Stream“, das in der Artikelübersicht die ungefähre Lesedauer anzeigt und im Artikel selbst einen Fortschrittsbalken einblendet, der an das Scrollen gekoppelt ist.

Stream-Theme

Theme mit Lesezeitangabe: Stream.

Lesezeitangaben und Absprungrate

Es ist denkbar, dass durch die Lesezeitangabe eure Leser eher gewillt sind, kurze Beiträge zu lesen, aber die Absprungrate bei längeren Artikeln steigt. Uns liegen hierzu keine Daten vor, daher solltet ihr bei der Implementierung die Verweildauer auf euren Beitragsseiten im Auge behalten.

Fazit: Es steckt noch viel Entwicklungspotential in der Angabe der Lesezeiten in WordPress. Die zwei verfügbaren Plugins im WordPress Repository können wir nicht uneingeschränkt empfehlen und auch die Implementierung über ein Theme kommt nicht für jeden in Frage – insbesondere, da die Auswirkung auf die Absprungrate und Verweildauer noch nicht bekannt ist.
Welche Erfahrungen habt ihr mit Lesezeitangaben gemacht? Hat sich das für euch gelohnt?

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter11Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Hans Jung

Hans Jung

Hans ist Datenschutzbeauftragter und bekennender WordPress-Fan – und versucht beides unter einen Hut zu bekommen.
Hans Jung

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

1 Kommentar

Reaktionen auf diesen Beitrag

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.