8. April 2014

WordPress Benachrichtungs-Plugin Auch mobil Up-to-Date mit Pushover

   Schreibe einen Kommentar

Share on Facebook6Tweet about this on Twitter5Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone

In den Zeiten des mobilen Internets begegnen sie uns bereits tagtäglich. Die Push-Benachrichtigungen, die unser Smartphone einblendet, wenn wir eine neue Chat Nachricht, Email, SMS oder ähnliches empfangen haben. Auch für euren WordPress Blog könnt ihr mittels einer App für iOS oder Android Änderungen und Geschehnisse auf eurem Blog automatisch auf eurem Smartphone oder Tablet empfangen.

pushover android app

Die Pushover App im Google Play Store

Der Pushover-Dienst

Im Gegensatz zu den üblichen Benachrichtigungsdiensten eurer mobilen Geräte, könnt ihr euch mit Pushover ein eigenes, individuelles Benachrichtigungssystem erstellen und verwalten. Ihr könnt also einstellen, welche Benachrichtigungen ihr wann erhalten möchtet. Der Dienst ist ein Produkt von superblock, einer Entwicklungsfirma für kundenspezifische Software, die neben Pushover auch noch den Dienst „Velvet“ betreibt. Pushover ist erhältlich für Android und iOS, wo ihr es für 3,66€ bzw. 4,49€ kaufen könnt.

pushover devices

Verfügbar für iOS und Android – Quelle

Verknüpfung mit WordPress

Mit dem kostenlosen Plugin „Pushover Notifications for WordPress” könnt ihr anschließend eure App mit eurem WordPress Blog verknüpfen. Anstatt rund um die Uhr über die mobile APP-Version eures WordPress Dashboards eingeloggt sein zu müssen, könnt ihr euch mit Pushover ganz einfach einen Benachrichtigungsdienst einrichten, der euch über jegliches Geschehen auf eurem Blog benachrichtigt, sodass ihr sofort darauf reagieren könnt. Darunter fallen z.B. neue Benutzeranmeldungen, Kommentare, Pingbacks, Upgrades von Themes, Plugins oder des WordPress Cores sowie Veröffentlichungen anderer registrierter Nutzer eures Blogs.

Installation und Einrichtung

Nach der Installation des Plugins, erscheint es als Menüpunkt in eurem Einstellungen-Reiter im WordPress Dashboard, wo ihr verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten habt. Zunächst müsst ihr euch auf der Website des Anbieters registrieren, um euren persönlichen Benutzerschlüssel zu erhalten. Nach Eingabe eures Schlüssels in den Einstellungen des Plugins, könnt ihr mit der weiteren Konfiguration fortfahren.

pushover einstellungen

Hier könnt ihr genau festlegen, für welche Art von Update ihr benachrichtigt werden möchtet und ob zum Beispiel ein Protokoll angelegt werden soll oder nicht.

Anschließend müsst ihr lediglich in eurer Android oder iOS App WordPress als Benachrichtigungsdienst auswählen, um ab sofort Meldungen über Änderungen und Neuigkeiten zu erhalten.

Geplante Version für den Desktop

Zusätzlich zu Handy und Tablet unter Android und iOS, wird in den nächsten Wochen eine Desktop-Version erscheinen, die in den Browser integriert werden kann und ebenfalls über Neuigkeiten informiert. Unterstützt werden sollen dabei Chrome und Firefox sowie der Safari Browser von Mac OS. Damit ihr eine Benachrichtigung in ähnlicher Art und Weise wie bei der mobilen Applikation erhaltet, müsst ihr die Desktop-Anwendung lediglich in einem Tab eures Browsers geöffnet haben. Bis vor kurzem befand sich die Anwendung in einer Beta-Phase, in der aktuelle Nutzer des Pushover-Dienstes die Desktop-Version testen und bewerten konnten. Diese Möglichkeit ist nun aufgrund bereits übermäßiger Teilnahme wieder geschlossen.

Weitere Verbindungen

In den Optionen des Plugins könnt ihr Pushover mit zusätzlichen Diensten verknüpfen und dadurch weitere Benachrichtigungsdienste einrichten. Momentan stehen dazu acht Dienste zur Verfügung, darunter:

  • WP Job Manager, zur Benachrichtigung von eingehenden Job-Angeboten
  • Jetpack, das euch die aktuellen Statistiken eurer WordPress Seite mobil einsehen lässt
  • WP e-Commerce, das euch Benachrichtigungen eures Online-Shops auf eure mobilen Geräte schickt

Außerdem ist das Plugin nicht nur kompatibel mit WordPress. Ihr könnt in eurem Pushover-Account weitere Apps in euren Dienst integrieren, wie z.B. einen E-Mail Gateway, einen Ebay Price-Watcher oder eure WooCommerce Erweiterung.

Fazit

Auch wenn der Pushover-Dienst an sich kostenpflichtig ist und für wenige Euros im iOS oder Google Play Store erworben werden kann, ist er eine nützliche Anwendung zur Einrichtung verschiedener Benachrichtigungsdienste für aufkommende Neuigkeiten. Mit dem kostenlosen WordPress Plugin könnt ihr den Dienst mit eurem Blog verknüpfen und euch über wichtige Änderungen automatisch informieren lassen. Auch die zusätzlichen Erweiterungen sind kostenlos und erlauben das Hinzufügen weiterer Benachrichtigungen. Falls euch der Preis für die App nicht zu hoch ist, solltet ihr sie auf jeden Fall einmal ausprobieren und euch ein eigenes Bild machen.

Share on Facebook6Tweet about this on Twitter5Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.