3. Februar 2014

Aufgrund von mangelndem Interesse Zu wenig Marketing? wpday in Aachen abgesagt

   4 Kommentare

Share on Facebook1Tweet about this on Twitter2Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Der WP Day in Aaachen sollte erstmals im Mai 2014 stattfinden und war eine vielversprechende Alternative zu den bisher wenigen WordPress Konferenzen in Europa. Seit heute morgen ist aber klar: Der WP Day wurde aufgrund von mangeldem Interesse abgesagt. Grund ist aber nicht das generelle Interesse an WordPress, sondern: Das Marketing für die Konferenz war meiner Meinung nach nicht ausreichend. 

WPDay aachen

Abgesagt: WP Day in Aachen

Zu wenige Anmeldungen im Vorfeld

Laut dem Organisator Matthias Kreidler gab es nicht genügend Anmeldungen:

„Leider war das Interesse bei möglichen Teilnehmern nicht wie erwartet. Wir haben uns daher dazu entschlossen, den wpday abzusagen. Für die Zukunft ist es aber nicht ausgeschlossen, dass wir das Thema noch einmal aufgreifen. Daher wollen wir allen Interessenten, denen das Konzept gefallen hat, die Möglichkeit geben, uns zu kontaktieren. Falls uns eine gewisse Anzahl an Zuschriften erreicht, denken wir darüber nach, den wpday vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt doch noch zu realisieren.“

Zu wenig Marketing?

Es besteht die Gefahr, dass künftige Konferenzorganisatoren denken könnten, es gäbe nicht genug Interesse für eine weitere große WordPress Konferenz. Ich bin aber der felsenfesten Überzeugung, dass es sehr wohl Interesse gibt und lediglich das kaum vorhandene Marketing für die Konferenz dazu geführt hat, dass sich so wenige angemeldet haben. Vor dem Aus der Konferenz war etwa der letzte Tweet des offiziellen Twitter Accounts vom 15. Januar. Wer verzweifelt nach Teilnehmern sucht, der hätte hier vielleicht mehr machen müssen!

Ich kenne viele Konferenz-Organisatoren und weiß daher auch, was für unglaublichen Aufwand man hineinstecken muss, damit man eine akzeptable Zahl an Teilnehmern zusammen bekommt. Beim WPDay wurde (meiner Meinung nach) einfach viel zu wenig Marketing betrieben. Selbst wir von Pressengers fanden die Konferenz nur durch Zufall und durch Recherche. Auch die Webseite bot einfach zu wenige Informationen.

Was ist Eure Meinung? Gab es zu wenig Marketing oder liegt das Scheitern der Konferenz an etwas anderem?

Share on Facebook1Tweet about this on Twitter2Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Julian Dziki

Geschäftsführer bei Seokratie GmbH
In mehr als sieben Jahren habe ich über 100 Wordpress Projekte erstellt. Wordpress ist meine geheime Leidenschaft.

Letzte Artikel von Julian Dziki (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

4 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

    • Als der wpday angekündigt wurde habe ich in der Community etwas rumgefragt und war froh, dass es ich mit meinem ersten Eindruck zum Gesamtkonzept nicht allein war:

      1. es handelt sich nicht um eine „Alternative zu den bisher wenigen WordPress Konferenzen in Europa“ denn Konfereznmäßig tut sich bei WP einiges in Deutschland und Europa. Beispiele hierfür sind die vergangen WPCamps in Deutschaland und das großartige WordCamp Europe im vergangen Herbst in Holland.
      2. „vielversprechend“ wirkte sie auf den geneigten Beobachter auch nicht. Kaum namenhafte Speaker, für die Community kaum interessante Themen und das mit 199€ zu einem horrender Preis.

      • Julian Dziki

        Hi Simon,

        Ich komme ja aus der SEO Branche und dort haben wir mehr als fünf große Konferenzen mit jeweils 300 – 1.500 Teilnehmern. Da es meiner Einschätzung nach viel weniger SEOs als Leute gibt, die mit WordPress zu tun haben, war ich von der geringen Resonanz schon überrascht. Das Wordcamp Europe und das deutsche WP Camp sind zwei große Konferenzen, aber reicht das aus?

    • Mmh, ob es am Marketing lag oder liegt, ist schwer zu sagen, denke ich. Vielmehr scheint es wohl die Mischung aus mehreren Ursachen zu sein, oder?
      Außer bei euch hier (sehr löblich! :), habe ich von der Veranstaltung nirgendwo gehört — dabei hat die deutsche Community viele Plätze im Web, wo sie aktiv ist. Dort war leider nichts zu vernehmen … Vielleicht sollten die Organisatoren mehr bei der Community mitwirken und so auf sich aufmerksam machen?

      Vielleicht war es auch die Zielgruppe bzw. der Mix der Referenten: entweder eine Entwickler-Fachtagung, wo es rein in den Code geht, oder halt mehr der Einsteiger-Trainingskurs. Beim WP Camp in Berlin funktionierte ja auch nur beides zusammen, weil es genug Besucher gab, die sich gut aufteilten. Bei besuchermäßig kleineren Events muss man denke ich viel deutlicher spezialisieren.

      Nichtsdestotrotz: bei mir war es ganz klar die Entfernung: von Chemnitz bis Aachen wegen einem Tag ist leider etwas zu weit… Ansonsten wär ich sehr gern dabeigewesen!

      Ich hoffe, dass die Veranstalter den Kopf nicht hängenlassen und was Neues planen!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.