Neues WordPress 4.1 „Dinah“ ist da
WordPress 4.1 und Twenty Fifteen verfügbar WP 4.1 Dinah: Was kann die neue Version?
22. Dezember 2014News1 Kommentar
Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Vergangene Woche war es so weit und WordPress Version 4.1 wurde veröffentlicht. Sie trägt den schmucken Namen Dinah – wie Dinah Washington – und steht ganz im Zeichen des mobilen Surf-Zeitalters. Vor allem der Inhalt steht laut WP bei dieser Version im Mittelpunkt – deshalb auch die Funktion „Ablenkungsfreies Schreiben“. Wir fragen uns: Wer braucht das?
Wordpress 4.1 Neue Version

Das Grobe: alle neuen Funktionen

Also, was gibt’s neues? Insgesamt erscheinen die Neuerungen sehr moderat zu sein – im Vergleich zum Skype-Update, das zumindest uns ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Nun gut, im neuen Dinah lässt sich unter anderem Vine nun einfacher einbetten – einfach die URL in den Text kopieren. Außerdem ist WordPress so freundlich und gibt nun Empfehlungen bei Plugins – natürlich basiert das Ganze mal wieder auf einer Evaluierung gespeicherter Nutzerdaten. Braucht es das?

Zusätzlich können sich User nun von überall aus abmelden. Das soll vor allem solchen Nutzern helfen, die sich auch mal an öffentlichen Computern in ihr Backend einloggen und dann vergessen, sich wieder auszuloggen.

Achso, und in 44 Sprachen ist Dinah bereits erhältlich. Generell bekommt ihr die neue Version einfach über euer Backend. Dazu könnt ihr im Admin-Bereich einfach die Aktualisierung herunterladen. Alternativ kann das Release auch manuell heruntergeladen und installiert werden.

Neues Theme: 2015

Neues Theme Twentyfifteen

Das neue Jahr steht vor der Tür und so gibt es zeitgleich mit der neuen WordPress-Version auch ein neues WP Theme: das Twenty Fifteen. WordPress wirbt damit, dass sich die „gradlinige Typografie […] auf jeder Bildschirmgröße lesen [lässt]“ (Quelle). Damit wird ein Schritt in Richtung mobiles Nutzungsverhalten gemacht: Auch Smartphone und Tablet-User sollen optisch von Twenty Fifteen abgeholt werden. WP will, dass das Theme auf jeglichem Gerät gut aussieht, ohne dabei Abstriche in Usability oder Design machen zu müssen. Genutzt wird dafür unter anderem die Google-Schrift Noto, welche auch in unterschiedlichen Sprachen der Welt harmonisch wirken soll. Das sagt zumindest Google: „Noto is Google’s font family that aims to support all the world’s languages. Its design goal is to achieve visual harmonization across languages.” Hach…

Verbesserte Funktion: Ablenkungsfreies Schreiben

Mit dem neuen Modus „Ablenkungsfreies Schreiben“ soll noch mehr Fokus auf Content gelegt werden. WordPress will dem User damit die Möglichkeit geben, sich voll und ganz aufs Schreiben zu konzentrieren. Deshalb kann man mit dieser Ansicht die ganzen Sidebars ausschalten. Sieht dann so aus:

Theme Twenty Fifteen

Sobald man die Maus dann bewegt, erscheinen die Sidebars wieder. Braucht es das? Nun ja, da kann man nun sicherlich geteilter Meinung sein. Bei uns werden Texte meist offline geschrieben, da sie unter anderem noch Korrekturschleifen durchlaufen und erstmal lokal gespeichert sein sollen.

Für den durchschnittlichen Blogger ist die Funktion vielleicht ganz nett. Aber wer lässt sich denn beim Schreiben von Sidebars aufhalten? Schickt uns gerne eine Mail oder kommentiert fleißig, wieso ihr die Funktion super gut findet 🙂

Eilenna

Eilenna

Die kreative Vielfalt von WordPress überzeugt mich. Am liebsten teste ich Plugins, deren Mehrwert im Detail liegt. Auf der Suche bin ich noch nach meinem Lieblingstheme...
Eilenna

Letzte Artikel von Eilenna (Alle anzeigen)

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone
Kommentare zu "WP 4.1 Dinah: Was kann die neue Version?"
  1. Alex L schrieb am 1. Januar 2015, um 07:05 Uhr:

    Hallo Eilenna,
    WP 4.1 ist natürlich an mir als dem jahrelangen WordPress-Nutzer nicht vorbeigegangen und ich habe es aus dem Dashboard heraus upgedatet. Wichtig wäre zu sagen, dass es keine Probleme beim Updaten gab und ich konnte auch nirgends irgendwelche Fehler feststellen. Wir sind es ja schon von WordPress gewohnt, dass alles im grünen Bereich ist.

    Manche meiner Leser berichteten aber, dass es Probleme beim Updaten auf 4.0.1 gab. Das kann ich aber nicht bestätigen, da ich auch da kein Ärger mit WordPress hatte.

    Ich besitze nun mehrere WordPress-Blogs und auch auf anderen CMS und bin recht froh, dass unser WordPress so gut entwickelt wird. Ich habe daher auch nichts zu meckern.

    Das ablenkungsfreie Schreiben werde ich dann wohl nicht nutzen, weil ich finde, dass es mich so nicht stört, zu schreiben. Man hat sich bereits daran gewöhnt und macht einfach weiter wie bisher. Vll. sieht es manch ein anderer Blogger ja anders :).

Schreibe einen Kommentar

Pressengers lebt von der Wordpress Community, beteilige dich mit einem Kommentar!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.