5. September 2014

Release von WordPress 4.0 "Benny" WordPress 4.0 „Benny“ veröffentlicht- mit kleinen Startproblemen

   10 Kommentare

Ein Beitrag von Susanne

benny

WordPress 4.0 ist mit seinem Beinamen „Benny“ dem Jazzmusiker David „Benny“ Goodman gewidmet.

Am Donnerstagabend wurden Prophezeiungen wahr: noch in dieser Woche sollte WordPress 4.0 veröffentlicht werden – und so kam es auch. Seit gestern steht die neue Major-Version WordPress 4.0 „Benny“ zum Download zur Verfügung. Für die deutsche Version gab es anfänglich Probleme – diese wurden nun in der Nacht auf Freitag aber noch behoben.

WordPress 4.0 „Benny“

Über WordPress 4.0 wurde viel spekuliert, jetzt ist das Release endlich da! Die neue Version ist dem Jazz-Musiker David „Benny“ Goodman gewidmet und daher nach ihm benannt. Downloaden könnt ihr hier ab sofort sowohl die offizielle englisch- wie auch deutschsprachige Version. Wenn ihr die automatische Aktualisierungsoption installiert habt, wird WordPress 4.0 auch hierüber ausgeliefert. Ansonsten einfach das Release runterladen und manuell installieren.

Vorteile der neuen Version

Mit WordPress 4.0 ist es in Zukunft noch einfacher, Texte zu schreiben und zu verwalten, denn es verspricht vor allem beim Editor und im Media-Modul neue Features.

  • Mehr Augenmerk auf dem Inhalt

Das Schreiben und Bearbeiten „läuft insgesamt runder und eingängiger.“ Das bedeutet konkret, der Editor passt sich beim Schreiben an die Textmenge eures Inhalts an und lässt trotzdem die Formatierungswerkzeuge in zugänglicher Griffweite.wp4

  • Mediendateien können neu angeordnet und bearbeitet werden

Durch ein schönes, puristisches Raster stehen euch eure Uploads besser zur Verfügung. Dazu ermöglicht euch eine Detailvorschau, in Kürze eine beliebige Menge an Fotos anzusehen und zu bearbeiten. Das bedeutet also mehr Übersicht und Überblick.wp4_1

  • Einfachere Einbettung von Medien

Aus dem Einbetten eines Videos ist ein visuelles Erlebnis geworden. Denn jetzt wird beispielsweise der Youtube-Link einfach via Copy+Paste in den Schrifteditor eingefügt. So seht ihr gleich eine echte Vorschau des eingebetteten Inhalts und spart euch so viel Zeit! Außerdem wurde die Anzahl der unterstützen Dienste erweitert. So können jetzt neben YouTube Videos auch Wiedergabelisten eingebettet werden, zudem Videos von CollegeHumor und Vorträge von TED-Konferenzen. Weitere Formate, die jetzt unterstützt werden, findet ihr hier.wp4_2

  • Finde das richtige Plugin

Das WordPress Plugin enthält über 300.000 frei erhältliche Open Source Plugins. Ebenfalls wurde die Suche nach Plugins visuell verbessert. Bei der Suche nach einem Plugin bekommt die Ergebnisse jetzt in einer übersichtlichen Kachelanordnung präsentiert, die zusätzliche die letzte Aktualisierung anzeigt und ob das Plugin mit der WordPress-Version, die ihr nutzt erfolgreich getestet wurde.wp4_3

Ausführlichere Information zu den Neuigkeiten findet ihr in einer Auflistung im Codex.

Übersetzung der Version

Wer sich WordPress 4.0 jetzt neu herunterlädt, muss sich nicht mehr wie in der Vergangenheit für eine Sprachversion entscheiden, da diese Einstellung nun während der Installation ausgewählt wird. Denn WordPress lädt im Hintergrund die benötigten Sprachdateien herunter und bietet euch sofort eine vollständig übersetzte Version.

Für die deutsche Version gab es hier jedoch gleich zu Beginn Probleme: der Fehler lag in der Übersetzungs-API auf wordpress.org! Das wurde jedoch gleich in der Nacht auf Freitag behoben.

Fazit

Insgesamt bringt WordPress 4.0 zwar keine bahnbrechenden Änderungen mit sich, dennoch sind die Verbesserungen gut überlegt, praktisch, sinnvoll und sparen viel Zeit.

Bilder: Screenshots WordPress 4.0

Susanne

Susanne

Was ich an WordPress richtig toll finde, ist der Abwechslungsreichtum. Am liebsten schreibe und clicke ich mich durch raffinierte und schön designte Themes, die für jeden Geschmack ein volles Programm und individuelle Anpassung bieten.
Susanne

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

10 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

  • Alles gut und schön, wenn es denn so liefe. Bei mir ist der Mediaupload ausgefallen. Uploads werden als Fehler angezeigt und bereits vorhandene Bilder sind nur noch als weiße Fläche zu sehen. Ich hffe, dass bald Abhilfe kommt.
    Soweit möglich, sind meine Plugins auf dem neuesten Stand.

  • Ich finde es gelungen, dass der Editor nicht mehr als Fenster im Fenster fungiert. Ich konnte mich nie so richtig daran gewöhnen, zwei horizontale Schieberegler zu haben, immer wieder habe ich mich dabei erwischt, den Regler vom Browser anzufassen, wenn ich im zu bearbeitenden Text scrollen wollte. Media-Behandlung ist übersichtlicher geworden. Jetzt müsste nur noch das DuSie-Problem gelöst werden. Zwei unterschiedlich benannte Sprachdateien wären für mich hier die Lösung.

  • Kleine Startprobleme ?

    Seit der Aktualisierung fehlen die Editoren für die Seitenbereiche und die Widget ( Media-Button ) sind nicht zu sehen.

    Leider ist auch im WP-Forum nur zu erkennen, dass es wohl nicht nur mein Problem ist. Lösung gibt es bisher jedoch keine.

    Gruß

    Rosemarie Samson

    • stephie

      Ich bin ganz neu bei WordPress, quasi gerade erst umgezogen von Blogger..
      Nun habe auch ich nach dem Update das Problem, dass ich Beiträge nicht bearbeiten kann, d.h. es wird nur das HTML-Format gezeigt. Leider ist die Ansicht nicht wechselbar und somit habe ich keine Formatierungsmöglichkeit mehr.

      Gibt es inzwischen eine Lösung für das Problem – und wenn: wo kann ich das nachlesen?

      Vielen Dank, Stephie

      • Bei mir waren die Probleme marginal. Eigentlich war ich nur genervt, weil ich nach dem Update, die Meldung bekam, meine Sprachdateien upzudaten. Und das immer wieder. Das Problem ist inzwischen behoben, ein von ein paar Entwicklern nicht so ganz ernst genommener Fehler in der WordPress-API war wohl die Ursache.

        Viele Probleme haben wohl diejenigen, die besonders viele Plugins verwenden. Erfahrene Teilnehmer im WordPress-Forum raten deswegen dazu, erst einmal alle Plugins abzuschalten oder auch das Theme auf ein Standard-Theme zu wechseln. So kann man Fehlerquellen eingrenzen. Offensichtlich sind die Veränderungen unter der Haube von WordPress doch größer als sonst und nicht ausreichend kommuniziert worden. Oder manch Entwickler von Themes und Plugins hat einfach gedacht, es wird schon …

        Wer feststellt, welches Plugin oder welches Theme Fehler verursacht, sollte dies auch melden. Das offizielle WordPress-Forum ist sehr gut dazu geeignet. Außerdem sollten auch die Entwickler der betroffenen Plugins und Themes informiert werden, denn bekanntlich gibt es keine Heinzelmännchen.

        Grüße, Jürgen

  • Vor allem die Verbesserung im Editor finde ich sehr gut. Manchmal hat mich das ständige scrollen und suchen nach den Formatierungen genervt. Das gehört jetzt der Vergangenheit an.

  • Hallo,

    seit dem Up-Date auf WP 4.0 funktioniert weder das setzen von Tags, noch das Yoast WP Seo Plug-In oder das setzen von Links mittels „Link Button“ etc… Fazit: Die Version 4.0 ist unausgereift 🙁

    Gruss Markus

  • Das Upgrade ist leider noch voller Bugs. Am schlimmsten ist, dass das komplette Text floating Menü bei der Bearbeitung von Bildern verschwunden ist. Leider finde ich überhaupt keine Abhilfe dafür und bin gezwungen ein Downgrade durchzuführen. Kann jemand dieses Problem bestätigen?
    Grüße
    Junes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *