8. Juli 2014

WordPress 4.0 Aktueller Stand zur neuen WordPress-Version

   6 Kommentare

Share on Facebook55Tweet about this on Twitter24Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone

Nach der letzten großen Aktualisierung auf Version 3.9 im April, wartet die WordPress Community gespannt auf das Release von WordPress 4.0. Die Veröffentlichung des Updates ist für Ende August geplant und soll einige neue Veränderungen mit sich bringen. Nach und nach wurden mehr Details über kommende Features veröffentlicht. Wir möchten euch hiermit einen aktuellen Stand der Entwicklung präsentieren.

wordpress 4.0

Sprache

Eine große, geplante Neuerung des Updates bezieht sich auf die Spracheinstellungen von WordPress. Andrew Nacin kündigte in diesem Post erhebliche Änderungen an, die einen großen Schritt in Richtung Internationalisierung gehen. Während die Originalversion der Software in englischer Sprache verfügbar ist, wird sie von der weltweit aktiven Community in bereits über 130 Sprachen übersetzt. Nun soll für die kommenden Updates die Sprachwahl in verschiedenen Bereichen erheblich vereinfacht werden.

WordPress Installation

Der erste Punkt während einer neuen WordPress-Installation soll ab sofort die Auswahl der gewünschten Sprache sein. Das CMS überprüft hierfür die verfügbaren Sprachversionen und gibt in einer Drop-Down-Liste alle Auswahlmöglichkeiten an. Anschließend wird die Installation ganz normal fortgesetzt, nur eben in der gewünschten Sprache. Das dazugehörige Changeset könnt ihr euch hier anschauen und bei Bedarf auch schon testen. Mit dieser Verbesserung erhofft sich das Entwickler-Team einen steigenden Benutzeranteil von nicht-englischsprachigen Versionen. Erst im Mai dieses Jahres überstieg deren Downloadanzahl die der englischsprachigen Originalversion.

WordPress Dashboard

Auch in den normalen Einstellungen innerhalb des Dashboards soll es zukünftig möglich sein, die aktuelle Sprachversion zu ändern. Das jeweilige Sprachpaket wird einfach automatisch heruntergeladen. Auch die integrierte Suche nach Plugins und Themes aus dem Dashboard heraus ist davon betroffen. Es soll fortan möglich sein, speziell nach Versionen in einer bestimmten Sprache zu filtern.

wordpress sprachauswahl

Auswahl der Sprache im normalen Einstellungsmenü

Abhängig sind all diese Änderungen von den einzelnen Übersetzungsarbeiten der verschiedenen Sprachversionen. Ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden muss, sind die teilweise vorhandenen Sprachversionen in verschiedenen Ausführungen. In Deutschland betrifft das z.B. die Unterscheidung zwischen SIE und du, für die es jeweils eine eigene Sprachversion gibt.

Verbesserung des Customizers

Eine weitere Meldung über Neuigkeiten um WordPress 4.0 hat uns heute am frühen Morgen erreicht. WordPress Core Contributor Nick Halsey berichtet über die aktuellsten Entwicklungen des Customizers, die für die neue Version im August in Planung sind. Nach der Erweiterung des Customizers durch Widgets in Version 3.9, sollen für das nächste Update weitere Funktionen hinzugefügt werden. Der Großteil der Änderungen bezieht sich dabei auf die PHP API des Customizers sowie die Bedienung und Usability für den Anwender. In diesem Beitrag findet ihr die einzelnen Punkte ausführlich aufgeführt, die bis zum Release von 4.0 geplant sind.
Eine Änderung ergänzt das Menü des Customizers um ein separates Untermenü für die Widget-Konfiguration. Per Klick auf den Punkt „Widgets“ wird man automatisch weitergeleitet.

wordpress customizer wordpress customizer

Neue oEmbed Anbieter

Auch die in WordPress integrierte Embed-Funktion zum Einbinden von Bildern, Videos, Dokumenten und anderen Dateiformaten wird aktualisiert. Im Detail werden dabei einige neue Anbieter zum Bestand hinzugefügt, darunter:

Der Support von Viddler wird im Gegensatz dazu ab Version 4.0 nicht mehr unterstützt. Weitere Änderungen, die die Funktion der Embeds betrifft, könnt ihr hier nachlesen.

Front End Editor

Eine weitere Funktion, die uns im August erwarten wird, ist der Front End Editor. Dieses Feature soll euch in Zukunft ermöglichen, eure Inhalte, wie eine Seite oder einen Beitrag, direkt im Frontend eurer Website anzupassen.

Bereits jetzt kann die Funktion in Form eines Plugins getestet werden, um mögliche Schwachstellen oder Bugs frühzeitig zu erkennen und beheben zu können.

 

Zeitplan für die Veröffentlichung von 4.0

Dem veröffentlichten zeitlichen Ablaufplan für das WordPress 4.0 Projekt zufolge, soll bereits morgen am 9. Juli die erste Betaphase beginnen. Geplant sind zurzeit vier aufeinanderfolgende Beta-Versionen gefolgt von mehreren Release Candidates ab dem 6. August. Mit einer Veröffentlichung von WordPress 4.0 können wir voraussichtlich ab dem 25. August rechnen.

Im Trac des WordPress Core findet ihr alle aktuellen Tickets für das 4.0 Release nach Prioritäten sortiert aufgelistet. Jeder, der möchte, ist gerne dazu aufgerufen, sich am Entwicklungsprozess zu beteiligen. Im offiziellen Handbuch für Entwickler findet ihr hilfreiche Tipps zur Anwendung.

Fazit

Das sind die wichtigsten Neuerungen für den Moment, die mit Sicherheit bestätigt wurden. Wir sind gespannt, was sich in den nächsten Wochen diesbezüglich noch ereignen wird. Bevor ein erster Release Candidate veröffentlicht wird, werdet ihr in den Beta-Versionen die einzelnen Änderungen testen und auf mögliche Fehler überprüfen können.

Wie gefallen euch die neuen Funktionen? Was würdet ihr euch persönlich für ein kommendes Update wünschen? Wir freuen uns auf eure Meinung.

Share on Facebook55Tweet about this on Twitter24Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

6 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

  • Hm, einen Frontend-Editor gibt es doch seit Jahren als Plugin.

    Schön, dass es immer mehr Zeug direkt als Teil von WordPress gibt und der Plan, dass es mal wieder „modularisiert“ wird, wohl verworfen wurde…

  • Klingt viel versprechend. Ich freue mich besonders darauf, dass man Plugins und Themes auch nach Sprachen suchen kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass man als Plugin Developer seine User Base extrem erweitern kann, wenn man eine Sprache anbietet, die die Konkurrenz nicht hat.

  • Das hört sich nicht nach den großen Veränderungen an, die einem eine Version 4.0 suggerieren.
    Aber ich finde es klasse, dass es bei WordPress immer wieder Aktualisierungen gibt und WordPress nicht stehen bleibt.
    Ich freue mich auf 4.0 !

  • Vielen Dank für den Beitrag. Freue mich schon sehr auf die WordPress 4.0 Version. Vor allem auf die anstehende „Internationalisierung“ bin ich sehr gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.