10. Februar 2014

Top 5 der Monetarisierung Mit WordPress Geld verdienen

   2 Kommentare

Ein Beitrag von Richard Schwerthalter

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter2Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone

Immer mehr Leute möchten im Internet etwas Geld verdienen, doch nicht jedem gelingt dies. WordPress bietet hierfür die besten Voraussetzungen. Es ist sicher keine kinderleichte Angelegenheit, aber auch kein Ding der Unmöglichkeit. Die Möglichkeiten zur Monetarisierung gehen dabei weit auseinander und hängen von den eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten ab.

wordpress geld verdienen

Geld verdienen mit WordPress

Aller Anfang ist schwer

Viele Leute beginnen Hals über Kopf ein Vorhaben oft ohne ausreichende Planung und Vorbereitung. Der Gedanke an das schnelle Geld hat schon viele Projekte nach kurzer Zeit scheitern lassen. Alles Gute braucht eben seine Zeit. In diesem Artikel möchten wir euch fünf generelle Möglichkeiten vorstellen, um mit Hilfe von WordPress Profit zu erzielen.

1. Entwicklung und Verkauf von Themes und Plugins

Eine profitable Möglichkeit ist die Programmierung und Gestaltung von Themes sowie deren anschließende Vermarktung. Sehr gut zum Verkauf bieten sich diverse Marktplätze an, wie z.B. ThemeForest oder Creative Market. Aufgrund der Vielzahl an verfügbaren Themes sind gewisse qualitative Standards wichtig, damit euer Theme auch Beachtung bekommt. Mit etwas Einzigartigem im Design oder der Funktionalität könnt ihr euch zusätzlich von der Masse abheben und euer Produkt beliebt machen. Genau wie ein Theme könnt ihr auch ein eigenes Plugin entwickeln und kostenpflichtig anbieten. Hierbei gibt es oft eine kostenlose Version, die die meisten Standardfunktionen bereits enthält. Durch eine umfangreichere Premiumversion zur einmaligen Freischaltung oder einem Abonnement-Preis könnt ihr schließlich die Monetarisierung einleiten.

2. Seminare, Tutorials und Co.

Mit etwas WordPress Fachwissen und guten Kenntnissen in HTML, CSS und PHP könnt ihr z.B. Webinare zu bestimmten Themen halten oder hochwertige Tutorial-Videos erstellen, die ihr gegen Bezahlung auf eurer Website anbieten könnt. Auch in Form eines E-Books könnt ihr euer Wissen vermarkten. Hilfreich ist hierbei die Plattform Feiyr, über die ihr eure Werke in zahlreichen E-Book Stores gleichzeitig anbieten könnt.

3. Affiliate-Marketing

Richtig gutes Affiliate Marketing ist keine einfache Sache. Um sichtbare Erfolge zu erzielen benötigt ihr eine ansprechende Seite, guten Content sowie ein hohes Benutzeraufkommen. Ein hilfreiches Mittel sind Affiliate Netzwerke, welche die Abwicklung zwischen euch und euren Vertriebspartnern übernehmen. Zu den bekanntesten Netzwerken in Deutschland zählen Zanox, Affilinet und Belboon. Eine bewährte Vorgehensweise zur Platzierung des Affiliate-Links sind z.B. ausführliche Produkttests oder –vergleiche. Mehr Informationen zum Affiliate-Marketing findet ihr hier.

4. Consulting anbieten

In Form eines allumfassenden Service könnt ihr eure Kenntnisse und Erfahrungen dazu nutzen, Webprojekte verschiedener Kunden zu betreuen. Das kann aus Vorbereitung und Planung, Implementierung und Konstruktion der Seite und regelmäßigen Optimierungsmaßnahmen bestehen. Folgende Punkte sollten die Kernaspekte bilden:

  • Auswahl und Installation eines passenden Themes
  • Anpassung des Themes an die Bedürfnisse
  • Aufbau und Optimierung der Website
  • Regelmäßige Wartung und Anpassung

Allerdings befindet ihr euch hier in einem stark umkämpften Wettbewerbsumfeld, in dem ihr euch gegen viele Konkurrenten profilieren müsst.

5. Online Shop eröffnen

Durch die rasante Entwicklung im E-Commerce Sektor, öffnen immer mehr Online-Shops ihre Pforten. Auch WordPress hat sich in dieser Richtung stark weiterentwickelt. Immer mehr Themes und Plugins ermöglichen eine Ergänzung der eigenen WordPress-Installation mit den Eigenschaften eines Online-Shops. Eine sehr umfangreiche Variante ist das E-Commerce Template WP-Shopified, das mit einem sehr umfangreichen Funktionspaket überzeugt. Eine kostenlose Alternative bietet euch WooCommerce, das auch als Grundlage für die Erweiterung WooCommerce German Market dient. Es wurde aufgrund der verschärften rechtlichen Vorgaben für Online-Shops in Deutschland und Österreich entwickelt.

Fazit

Wie ihr seht, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, um mit Hilfe von WordPress Geld zu verdienen. Dabei könnt ihr mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten euer Potential ausschöpfen. Seid ihr eher technisch bewandt oder liegt euch mehr die Marketing-Richtung? Das und noch vieles mehr ist ausschlaggebend für eure Wahl.

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter2Share on Google+1Share on LinkedIn0Email this to someone
Richard Schwerthalter

Richard Schwerthalter

Ich arbeite gerne an neuen Projekten, insbesondere der Erstellung und Optimierung von Websites. Mit WordPress arbeite ich schon längere Zeit und habe bereits einige Erfahrungen sammeln können.
Richard Schwerthalter

Letzte Artikel von Richard Schwerthalter (Alle anzeigen)

Du willst up-to-date bleiben?

Trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein, um stets die aktuellsten Neuigkeiten rund um Wordpress zu erhalten.

Wir geben deine Daten nicht weiter! Wir hassen Spam genauso wie du!

2 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.